Schlagwort Archiv: Sewera

Jeans und Herzshirt – sewmypattern 2/2

unterteiltes shirt diy

Skinny Jeans Damen Schnittmuster

Herzshirt – ein Schnittmuster wird endlich vernäht

Zugegeben, auf meinem Rechner gibt es wohl eine ganze Menge an Schnitten, die inzwischen eine dicke Staubschicht angesetzt haben. Auch das Herzshirt von AnniNanni ist bereits einige Zeit hier vorhanden und hatte ich ursprünglich für meine Mama geplant – doch dann kam mir die sewmypattern Aktion dazwischen, von der ich bereits vor zwei Tagen mit einem Kinderoutfit berichtet hatte. Auch Annika ist Teil der Schnittersteller’bande‘ und so hab ich entschlossen, dass es nun erst mal ein Shirt für mich geben soll. Ich kann euch verraten, es wird auf jeden Fall nicht das letzte gewesen sein – die Herzform Unterteilung sieht einfach zauberhaft aus und ich hab mich total in den Schnitt verliebt <3

You don’t want to know, how many sewing patterns i’ve got on my computer – which i’ve never used so far. The ‚Heartshirt‘ from AnniNanni was one of them, i intended to make this shirt for my mom, but then the ’sewmypattern‘ event came up (i already told you about it in my last post with an outfit for my girl), and i decided that i want one for myself. There will be more shirts like this to come, i fell in love with the heart shaped top, it’s just sooo cute <3

diy straight jeans sewing

gemusterte jeans frauen mode

Und noch eine Jeans – die neue Sucht

Um mein Outfit komplett zu machen, hab ich mir erneut eine Jeans genäht, davon werden wohl noch so einige mehr folgen. Ich hab da zumindest im Kopf bereits einige Kombis gemacht, ich brauch nur erst mal neue Reissverschlüsse und ein paar Nieten mehr 😉 Da das Oberteil eher schlicht gehalten ist von den Farben her, durfte es untenrum etwas peppiger sein, zumindest mit roten Akzenten an den Absteppnähten und natürlich wär ich nicht ich, wenn ich nicht auch passende Schuhe dazu tragen würde. Ich finde das Herzshirt und die Jeans (im übrigen noch immer Namenslos), sind ein tolles Paar zusammen, schön cool und doch auch mit einem touch Eleganz dank der Teilung am Shirt. Hab ich schon erwähnt, dass ich begeistert bin von dem Schnitt? Ehrlich gesagt sogar von beiden *klopfsichganzegoistischaufdieSchulter*.

My outfit wouldn’t be complete without a pair of pants, this is another version of my new jeans pattern coming up. This time i went for a cool and only hip-high waistband and altered the legs a tiny bit for a more loose style. I’m absolutely in love with this combo, the jeans are streetstyle while the shirt makes it all a bit more glamorous with the heart shape. Same goes for the colors i chose, the shirt is simple and fits everything with the black and grey, but therefore i used red topstitching for the jeans and of course i’m wearing a matching pair of converse. Honestly, i’m actually a tiny bit proud of myself and my new outfit, i absolutely looove it, did i already mention that?

herzshirt anninanni

sewmypattern blogger event

Streetstyle oder Glamourös?

Ich muss sagen, die sewmypattern Aktion hat sich für mich wirklich gelohnt – ich würde wahrscheinlich sonst auch mit diesem Schnitt noch viel zu lange warten, bis er endlich vernäht wird. Ein echt tolles Outfit ist dabei entstanden, wie bereits beim Kinderbeitrag. Und ob ich das Shirt nun zur Jeans als Streetstyle trage oder vielleicht mal mit einem eleganten Rock – das sieht einfach immer toll aus und ist super wandelbar.
Zu was würdet ihr das Shirt eher kombinieren? Hinterlasst mir doch gerne eure Meinungen dazu, vielleicht kommen mir dabei noch ganz neue Ideen, wie ich es stylen kann 😉

So und auch heute darf ich euch nochmals auf den ganz tollen Rabatt in unseren Shops aufmerksam machen, mit dem Code ’sewmypattern16′ bekommt ihr tolle 15% Rabatt, da könnt ihr euch doch gleich auch das Herzshirt von AnniNanni sichern. Oder vielleicht einen der vielen anderen Schnitten von meinen Mitbloggerinnen? Zur Erinnerungen hier nochmals die Links für euch:

So und nun gehen innert Kürze alle Beiträge online und ihr dürft mit dem Puzzeln unserer versteckten Buchstaben beginnen, wer das Lösungswort herausfindet, bekommt damit noch einen Bonus und hat sogar 20% Rabatt auf all unsere Schnittmuster – ist das nicht toll? 😀 Und nun hopp, hopp – geht mal brav gucken was es bei den anderen Mädels so tolles zu sehen gibt, die eine oder andere zeigt heute auch etwas nach meinen Schnitten <3

I’m really glad i participated in this event, i might have not sew this shirt for another long time, but that would’ve been a shame, it’s a really great pattern! The outfit works great for streetstyle and if i’d combine the shirt with a nice skirt, it would also be quite glamorous. Which style do you prefer, the cool or the elegant? I’d love to get some feedback from you and your thoughts on the shirt and jeans.

Love,
Carina

sewmypattern

Fotos gemacht von muckelie
Zu sehen bei RUMS

America’s 50’s fashion – jeans & top

Skinny Highwaist Jeans

Skinny Highwaist Jeans

Jeans nähen – gar nicht so schwer!

Dieses Projekt hatte ich schon gaaaanz lange im Kopf, so lange, dass ich noch nicht mal mehr weiss, wann ich meine Skinny Highwaist Jeans zum ersten Mal skizziert habe. Damals hatte ich die Zeichnung in meinem Probenäheteam gezeigt und einigen Freunden gezeigt. Die grösstenteils erste Reaktion war: Sieht toll aus, aber ich trau mich nicht eine Jeans zu nähen. Aber hey soll ich euch mal was sagen? Eine Jeans ist zwar etwas aufwendiger wie der 0815 Raglanpulli, aber schwer ist auch das nicht. Man benötigt lediglich etwas mehr Zeit und einen zusätzlichen Reissverschlussfuss. Hier also gleich an euch die Frage: Wer traut sich denn, sich eine ganz eigene massgeschneiderte Jeans zu nähen?

This one project here, i had in mind for a very long time. Long enough to not even remember when i did my first sketch of this skinny highwaisted jeans. Back then, i showed my drawing to some friends and most of them reacted the same way: Looks great but i don’t dare to sew a jeans. Now let me tell you something, sewing a jeans may take some time, a lot more than your regular shirt. But it ain’t a hard thing to sew, you only need an additional machine foot for zippers. So here’s my question to you: Who dares to sew a ‚made to measure‘ jeans for yourself?

Webware nähen leicht gemacht

View Ridge sewing pattern testing

50er Jahre Stil neu interpretiert

Eine Hose alleine kommt auf einem Foto ja nicht ganz so gut daher, deshalb habe ich dazu den tollen neuen Schnitt von Straight Stitch Design genäht, bei welchem ich im Probenähen mithelfen durfte. Als erste die mit einer groben Passformprobe fertig war, habe ich ab da an ganz stark dafür gevoted, dass diese ‚Croptop‘ Variante aufgenommen wird. Ab dem ersten Augenblick an hatte ich genau diese Kombi hier im Kopf – eine Anlehnung an die hochgeschnittenen Hosen der 50er Jahre, jedoch auf meinen persönlichen Geschmack angepasst und modernisiert.

For a complete outfit, i had to sew something that fits the jeans pattern. My perfect match was the new pattern from Straight Stitch Design, which i got to test last week. Being first to finish a raw mockup, i started voting for the ‚croptop‘ version right away – i had this combination in mind from the very first minute. A nice mix of high waisted pants from the 50ies, mixed with my own personal taste of fashion and giving it a very modern look.

Hose selber nähen

crop top sewing pattern

Die Suche nach der perfekten Jeans-Passform

Ich glaube ja, dass es sie gar nicht wirklich gibt bei Jeans – bewegt man sich auch nur ein kleines Bisschen, so zeigt jede Jeans Falten auf. Klar, dies sind Bewegungsfalten und unvermeidlich, doch wer steht schon immer bockstill da, nur um auf den Fotos eine faltenfreie Jeans zu zeigen? Schlussendlich soll die Jeans bequem sitzen, man sich gut darin bewegen und vorallem wohlfühlen können. All diese Punkte erfüllt mein Exemplar hier und wo immer ich sie inzwischen getragen habe, habe ich auch eine Menge Komplimente dafür bekommen. Ist es also doch die perfekte Passform? Nein, noch nicht ganz – aber den Schnitt habe ich bereits etwas angepasst und eine weiter ist zugeschnitten, dann könnt ihr erneut darüber urteilen 😉

I’m not quite sure if there even is such a thing as the perfect fit. As soon as you move just the slightest bit, you get some creases. Of course you always have them and they are normal, unless you want to stand all straight and stiff for each and every picture (and obviously i don’t like to stand stiff). Most important for clothing is, that if feels good, you need to be comfy with it, move around and like yourself in it. All of these points apply to my jeans here and wherever i wore it, i got a lots of compliments. So maybe this actually is the perfect fit? No, not yet, but i already made some adjustments to the pattern and cut another one, you can judge my fit again on the next one 😉

sewing pattern jeans

Eure Carina
<3

Schnittmuster Top: View Ridge by Straight Stitch Design
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera 
Stoffe und Knöpfe: Lokaler Stoffladen, leider geschlossen

 

Mein rot-schwarz kariertes Punkkleid

Punkkleid Sewerafashion

Punkkleid Sewerafashion

Wie das Punkkleid entstand

Habt ihr schon mal aus einem Kinderstoff ein absolut cooles Erwachsenenoutfit gemacht, welches absolut null gar nix nach Kinderstoff aussieht? Manchmal kann es ja schon eine ganz schöne Herausforderung sein, für uns ‚Grosse‘ einen Stoff zu finden. Einen, der eben NICHT pastell ist, Vögel drauf hat oder uni ist. Nun, zum Glück gibt es ja ganz oft Kombistoffe zu den ganzen Motiven und ich bin in den Genuss gekommen, den Globi-Kombistoff vernähen zu dürfen. Der Globi ist bei uns eine sehr beliebte Kinderfigur, meine Beiden haben bereits seit geraumer Zeit Kleider mit dem Motivstoff. Nun war aber etwas für mich gefragt. Als mich die liebe Laura von Leleli angefragt hat, ob ich daraus etwas lässiges für mich nähen will, wusste ich von der ersten Sekunde an ganz genau, wie mein Kleid aussehen soll. Aus dem Kopf zum fertigen Kleidungsstück hat es zwar eine ganze Weile gedauert, aber mit dem Ergebnis bin ich voll und ganz zufrieden 😉

Do you find it hard to get your hands on cool knitfabric for adults? I know the struggle, it ain’t easy to find something that doesn’t look like a fairytale fabric, all soft colors, with birds or simply one colored. When my dear friend Laura from fabric store ‚Leleli‘ showed me one that was made for combining with a kids print fabric, i fell in love with it right away and had a very clear picture in mind, of what the dress will look like. Nothing cute, nothing like kidsclothes, but rather a real sexy and cool dress for myself. It took a while to finish it, but now i’m perfectly satisfied with the result 🙂

Nietenkleid rot schwarz

 

Rot-schwarz <3

Na, was meint ihr denn so dazu? Sieht das nach Kinderstoff aus? Nein, ganz und gar nicht, finde ich! Mir war sofort klar, dass der Stoff einen touch ‚Punk‘ an sich hat – entsprechend hat sich daraus auch das komplette Outfit ergeben. Inklusive Doc Martens, Nieten und ‚ich bin heute ganz cool‘ Attitude.

This is what i had in mind – to me, the fabric looked a bit like some ‚punk‘ stuff i remember from back when i was younger. I added a pair of Doc Martens, some studs to the sleeves and pocket and i wore my ‚today i’m all cool‘ attitude.

Punkkleid selber nähen

Ein Punkkleid hat natürlich Nieten

Die Nieten waren ja ein absolutes MUSS damit das Kleid auch schön rockig aussieht. Solche kleine Details verändern manchmal den kompletten Stil von etwas – das gefällt mir super gut und ich spiele immer wieder gerne damit.

The studs as details can sometimes completely change the look of something, i like to play with that. And for my punk dress here, i just HAD to add them, to give it the style i wanted to.

Punkkleid selber nähen Schnittmuster und Anleitung

Das Nietenkleid zum selber nähen:

Das Kleid ist vom Schnitt Co-Z Dress abgewandelt. Ich werde eine Erweiterung dazu veröffenltichen – wer diese will, kann mir jetzt schon im Kommentar kurz eine Notiz hinterlassen – ich werde dann informieren 🙂
Das besondere Highlight sind die Ärmel, dazu habe ich mir ein neues Schnittmuster gezeichnet, den abstehenden Teil verstärkt und zusätzlich mit Nieten besetzt. Diese verleihen dem Kleid nicht nur einen äusserst coolen Look, sondern tragen auch zur Formstabilität bei, sie halten nämlich die Nahtzugabe fest, anstelle einer Steppnaht. Die gleiche Aufgabe haben sie auch an den Tascheneingriffen, dort habe ich ebenfalls auf das Absteppen verzichtet.

The base for this dress is the Co-Z Dress sewing pattern, but i experimented a bit with the sleeves. I’ve seen them in fashion magazines and my sewing pattern book before, but i never actually made them myself. So first i constructed the new pattern for the sleeves, added some fusible interlining to the ’stand up‘ part and then added to studs. They help the sleeves stand up by pinning down the seam allowance and give the dress some of its ‚edgy‘ look. The same goes for the studs at the pockets, i didn’t topstitch them either, so the studs not only look good there, but also keep my pockets neatly pinned down.

Co-Z Dress Sommerkleid Schnittmuster

Karos nähen – mühsame Fleissarbeit?

Ich muss gestehen, eigentlich nähe ich ja gar nicht gerne mit Karos – oder Streifen wenn wir schon beim Thema sind. Ich hab da so eine Erinnerung aus meiner Ausbildungszeit, ganz zu Beginn meiner Lehre musste ich einen Rock mit Pepitamuster nähen (die kleinste Variante vom Hahnentritt, ca 4mm grosse ‚Karos‘). Da musste ich einen ganzen Morgen lang die Nähte von Hand heften und gegenheften, damit auch ja nix verschiebt unter der Maschine. Das war nicht das einzige mal und jedes weitere Kleidungsstück war eine Qual. Nun ja, inzwischen bin ich einiges schneller, aber wirklich gerne mache ich das noch immer nicht. Dennoch wandern immer mal wieder solche Stoffe in meine Hände, weil toll aussehen tun sie eben doch! Ich habe vor wenigen Tagen ein weiteres Kleid aus Schottenkaro genäht, das werde ich euch demnächst auch zeigen. Schlussendlich macht es eben dann doch viel Spass und Freude, wenn man das fertige Kleid sieht und jedes Karo (oder jeder Streifen) aufeinander passen. Es ist nur etwas Fleissarbeit (die ich bei diesem Kleid abends vor dem Fernseher gemacht habe – ganz entspannend 😉 ).
Das Punkkleid habe ich diese Wochenende übrigens zur Sew2016 getragen und dort jede Menge Komplimente bekommen – darum werde ich eine Sommerversion mit weiteren Ärmelvarianten zu dem Kleid machen 😀

Honestly, i don’t like checked or striped fabrics, well i do like to look at them, but not to sew them together. I remember this one skirt at the very beginning of my tailor education, it was made of a really small ‚pepita‘ houndstooth fabric and i had to handstitch the seams and then stitch them in the reverse direction again, so it’s staying in place. A pain in the ass work to do and i still don’t like it. Nevertheless i end up with square or stripe fabric over and over again – because once it’s done, you’ll admire the finished work. And i can tell you, another dress is coming up, this one will be a woven tartan.
I wore my punk dress this weekend to the ‚Sew2016‚ sewists meeting and got a lot of compliments. So I will review the pattern for a summer edition with some additional sleeves 😀

Eure Carina

 

Kleid Schnittmuster: Co-Z Dress by Sewera
Stoff: Leleli
Leggins Schnittmuster: Sporty Leggins by Sewera
Schuhe: Dr Martens
Fotos by: muckelie

 

Wedgwood Rock Designnähen

rock nähen schnittmuster braided top

Es ist mal wieder Donnerstag und somit RUMSZeit 😀 Heute stelle ich euch voller Vergnügen mein neues Partyoutfit vor. Zugegeben, Parties sind zwar nicht so meins, aber zum chic Essen gehen passt die Kombi doch genauso gut. Oder Ferien am Strand – ja davon, dass man Abends mit Kleidchen oder Rock und Top rumlaufen kann und es schön angenehm warm ist, träume ich ganz gerne mal zwischendurch..

May i introduce to you: my new party outfit 🙂 Admittedly, I’m not much of a party girl, but you can just as well wear it for a nice dinner (just without candles please, i don’t like romantic stuff at all). Or i just dream about my next vacation, wandering along the beach with my skirt and top..

rock nähen schnittmuster braided top

So schön locker, leicht – dank ein paar vereinzelten Sonnenstrahlen war es auch für die Fotos trotz des Windes ganz angenehm. Wären da nur nicht immer die Haare im Weg 😉

It’s been nice and warm, even though there was an annoying wind blowing my hair into my face all the time. Thanks to a few beams of sunlight, i didn’t feel cold at all. Maybe spring is finally coming!

wedgwood rock probenähen

Für Nähconnection darf ich ja regelmässig Schnittmuster von unseren englischsprachigen Kolleginnen testen, nachdem sie auf Deutsch übersetzt wurden. Der Rock hier nennt sich Wedgwood, stammt aus der Feder von Straight Stitch Designs und ist einfach toll! Ich sollte eigentlich viel öfters Röcke nähen, schon lange will ich mal eine Serie mit Rockschnitten herausbringen, die ganzen Schnitte die ich in meinem ersten Lehrjahr rauf und runter machen musste, mit allen möglichen Variationen… Denn im Grunde liebe ich Röcke total, nur aus praktischen Gründen, mit zwei Kids, kommen sie nicht gerade oft zum Einsatz..

I’m testing the translated sewing patterns for Nähconnection on a regular basis, so i also got my hands on this skirt – the Wedgwood by Straight Stitch Designs. I remembered that i absolutely loooove skirts, i definitely should wear them a lot more. If i wasn’t for my kids, they usually are the reason i rather stick to a pair of pants, when running after one of them 😉 But like i said, i really like skirts and i wanted to make a series with patterns for a long time already. In my first year of my apprenticeship, i mostly made skirt patterns and it’s a shame that nobody gets to use them. Time to change that.

partyoutfit diy pailetten spitze

Ich habe das hintere Teil nicht im Bruch geschnitten, sondern einiges an Nahtzugabe gegeben, um einen Nahtverdeckten Reissverschluss einnähen zu können. Das beherrsche ich noch immer im Traum und ist einfach mehr mein Stil. Ausserdem habe ich in der Länge ein gutes Stück weggenommen. Ebenfalls mehr ‚Sewera‘ wie ein Knielanger Rock oder gar noch länger.. Wobei, wenn ich so darüber nachdenke wäre ein neuer bodenlanger Rock auch nicht schlecht 😉 Als Top habe ich ein Braided Top dazu kombiniert. Diese Teilchen ist schon beim ersten Probenähen vor über 1.5 Jahren entstanden und ich liebe es noch genau so wie damals. Es sieht einfach super elegant aus mit der Pailletten besetzten Spitze im Rücken.

I altered the skirt a little bit to fit my needs, i didn’t cut the back piece in fold as it’s told on the pattern, but with enough seam allowance to sew an invisible zipper in. It also lost some of its length to make it more ‚me‘. Though, thinking about it, i could also use a new maxi skirt.. The top is a Braided Top, i already made this in during the testing time, more than 1.5 years ago and i still love it. It looks very elegant with the lace with sequins and is a perfect fit for my party style.

skirt sewing pattern

Der Stoff für den Rock hab ich in meinem Lager gefunden und wusste sofort – DER soll es werden. Jedoch ist es ein sehr undankbarer Stoff, er knittert bereits wenn man ihn nur anschaut. Ich habe den Rock nämlich noch wenige Minuten vor den Fotos nochmals gebügelt, einmal quer übers Feld gelaufen und schon hat er Falten drin. Gefallen tut er mir trotzdem sehr gut und wird diesen Sommer dann vielleicht sogar extra verknittert bevor ich aus dem Haus gehe 😉

So und jetzt möchte ich gerne von euch wissen: Welches ist denn eure persönliche Lieblingsrockform? Was soll ich als erstes umsetzen von gefühlten 23789 Schnitten die ich auf Lager hätte (und nur noch nicht digitalisiert und gradiert sind..) ? Gerne gehe ich auch mal auf Wünsche ein, wenn sie zumindest von 2-3 Leuten kommen 😉

The fabric i chose for the skirt is extremely crinkly, i ironed over it just a few minutes before we took the pictures. Walking over the field once and there they go. Maybe i’ll do it on purpose for this summer, make it look like it should be all crinkled, i’ve heard that’s back in style 😉 Now one last thing, i’d like to know from you guys, which kind of skirt you like the most?

Love,
eure Carina

 

Schnittmuster Rock: Wedgwood – übersetzt von Nähconnection
Schnittmuster Top: Braided Top by Sewera

Wildkatze zum kuscheln

nameless hoodie kuschelhoodie schnittmuster nähen

Auf Facebook hab ich vor wenigen Stunden schon das Profilbild aktualisiert, war mal wieder Zeit so nach wohl bestimmt einem halben Jahr 😉 Darauf habt ihr bereits einen Ausschnitt von meinem neuen absoluten Lieblingspulli gesehen. Diesmal ohne Kapuze und ohne Taschen (ja gut, die hab ich doch schon etwas vermisst..) – er ist letzte Woche entstanden und musste unbedingt ganz schnell fertig werden. Der Nameless Hoodie sollte ja noch eine weitere Option mit Kragen bekommen, also hab ich etwas gezeichnet, angepasst, genäht, verworfen, abgetrennt, neu gezeichnet, neu genäht… Ja so wie das halt eben läuft in einem Probenähen. Jedenfalls bin ich jetzt zufrieden und hab mich schon wunderbar eingekuschelt <3

On Facebook, i finally updated the profile picture after at about half a year, it was about time for that 😉 There you could already see a tiny snippet of my new  favorite sweater. This one is without a hood and pockets, he had to be finished very fast. Since i wanted another option for the Nameless Hoodie, i started sketching a collar, sew it, screw it, unstitch it, draw a new one, sew it again… Just the way it works in a test sewing 😉 But now i’m satisfied with it and already spent a few hours cuddling in it <3

nameless hoodie kuschelhoodie schnittmuster nähen

Den Alpenfleece hab ich gehütet wie meinen Augapfel – den habe ich mal an einem Stoffmarkt gesehen und mich verliebt. Mir ist es völlig egal, ob Leoprint nun immer noch modern ist oder ich damit etwas hinterher hinke, mir gefällt er und und fühl mich wohl darin 😀 Gut das liegt zwar an erster Stelle an der flauschigen Innenseite, ich könnte ja alle Winterpullis aus Alpenfleece nähen und mich stundenlang darin einrollen, darin schlafen….. Das habe ich hier übrigens auch gemacht vor dem vernähen. Also nicht darin geschlafen, aber der Stoff hat auf seine Verarbeitung gewartet, ich war am Abend zu müde zum zuschneiden und so hab ich ihn als Decke beim TV gucken genommen 😉 Hab mich also sozusagen schon mal vorgewärmt und mit dem Stoff angefreundet *kicher*

This super cozy fabric has been in my stash for quite a while now and none but me was allowed to touch it. I found it at a fabric market and fell in love. I don’t know whether leoprint is still ‚in‘ or not, i like it and i feel great in it. Well, maybe that’s also due to the fluffy inside of the fabric, if it were up to me, all my winter sweater would be like this. Just to bad, they don’t produce all sweats in this style 😉 With this one here, i already started to ‚warm up‘ before sewing, it’s been in my living room, waiting for me to start cutting it. While i was tired in the evenings, i just took it as a blanket – so we became friends even before it turned into clothing *smile*

rawr kuschelhoodie

Die Fotos habe ich dieses Mal meiner lieben Suzann von muckelie zu verdanken <3 So zwischen zuschneiden und Leistentaschen an ihrem Pulli nähen, sind wir mal eben schnell raus gehuscht bevor der Regen uns erwischen konnte. Und seht ihr das, so ganz klein? Sogar meine Schuhe passen dazu – die haben auch etwas Leoprint an den Seiten 😉

This time, the photos were taken by my dear Suzann from muckelie <3 We made them between cutting here own hoodie and sewing the pockets – before the rain could catch us. And do you see the leoprint on my shoes? I always got a matching pair 😉

sewera ist immer gut drauf

Und so sieht man mich meistens – am lachen! Wer mich kennt weiss, dass ich das nämlich unheimlich gerne mache, tut gut, hält jung, gibt nur etwas Lachfalten 😉 Aber die sehen gut aus find ich, zeugt davon, dass man gelebt hat. Der Kragen ist übrigens auch wie die Kapuze gefüttert, nur hab ich hier die innere Lage mit der linken Stoffseite nach aussen genäht – so hab ich die Kuschelseite vom Stoff auch am Hals um mich zu wärmen – oder eben kuscheln, dafür ist der Stoff ja doch gemacht, oder? 😉

Wie ist das eigentlich bei euch, habt ihr auch immer so saisonale Lieblingsstoffarten? Und wenn ja, woraus könntet ihr jetzt gerade alle eure Kleider nähen? 🙂

And THIS is how you see me mostly – laughing. If you know me, you also know how much i like to do this, it makes you happy and you stay young, you only get some laughing lines 😉 But i actually think they look good on everyone, they show that you’ve had a live and i bet it was a good one! For the lining of my collar, i turned the fabric wrong side out, so i can feel the fluffy side of it to my neck.

Love,
Carina

 

Schnittmuster: Nameless Hoodie by Sewera
Stoff: Stoffmarkt

Zu sehen bei:
RUMS

Eindrücke von der ‚D’Schwiiz näht‘ Messe

DSC_2063

Am vergangenen Samstag ging in Zürich die D’Schwiiz näht Messe über die Bühne. Es gab tolle Workshops und eine Menge Stände. Seit Tagen war ich total aufgeregt, denn zum ersten Mal sollte ich als Aussteller einen Stand haben. Das erste Mal hinter einem Stand stehen und irgendwie versuchen, die Besucher etwas auf uns aufmerksam zu machen. Vielleicht sogar neue Kunden zu finden? Auf jeden Fall hatte ich auf ein paar ganz interessante Gespräche gehofft. Meine Aufregung konnte ich in den vorangehenden Tagen und Wochen mit meinen Mitausstellerinnen teilen, denn ich war nicht alleine an unserem Stand, nein ich durfte ihn mir mit Nipnaps, AnniNanni und muckelie teilen. Drei ganz wunderbare Frauen, und hier sind wir alle zusammen hinter unserem Tisch:

Last saturday, i’ve been to the exhibition ‚D’Schwiiz näht‚, which was in zurich. But i wasn’t just there as a visitor, no for the first time i was standing behind a booth. Somehow, i had to attract the people, coming to our table, maybe even win them as new customers? Luckily, i wasn’t alone with my nervousness, i’ve had that table together with 3 other amazing women with great labels – Nipnaps, AnniNanni and muckelie. This is us:

Messe Aussteller

Wir haben uns seit Wochen Gedanken gemacht, was wir alles mitnehmen sollen, was wir dem Publikum bieten können. Nun wie ihr seht, schlussendlich haben wir es wohl etwas übertrieben, genauer gesagt total überfüllt 😉 Aber hey, es kam gut an und das ist ja die Hauptsache. Ich fang mal einfach links an.. Da seht ihr Tanja, die Frau hinter Nipnaps – sie hat ‚Schuld‘ an unserem Lookbook. Eine ganz geniale Idee die sie hatte, wir haben von uns allen einige Beispielbilder unserer e-Books zusammengeführt und ein Buch daraus gemacht. Darin konnten die Besucher gemütlich blättern und sich so auch ein besseres Bild von unseren Designs machen. Ich habe im Vorfeld bereits mit Tanja telefoniert und kannte so ihre super sympathische Stimme. Es hat mich riesig gefreut, sie auch in live als eine sehr angenehme Person kennen lernen zu dürfen.

We’ve been thinking about our booth for weeks, what should we take there, show to the audience? Well, as you might see, in the end we completely overloaded everything 😉 But the guests liked it and that’s what matters. Let me start to the left. This is Tanja, the women behind Nipnaps and the reason we had this awesome lookbook. She had the idea to print examples from our designs all together in one book, so the visitors get a better look at what we do. I’ve been on a phonetalk with here beforehand, so i already knew her likable voice and it was a great pleasure, meeting her live.

Schnittmuster Designer

Hier links im Bild seht ihr unser Lookbook – aufgeschlagen auf einer meiner Seiten 😉 Weiter geht es mit Annika von AnniNanni, die zweite Dame von rechts. Wir haben uns schon mehrmals getroffen, bei einer Fahrdistanz von knapp 20 Minuten liegt dies ja auch nahe 😉 Dazu noch Kinder in ungefähr gleichem Alter – das passt also. Von Anni konnte man am Stand direkt Schnittmuster kaufen, sie hat sich im Vorfeld einige auf A0 Bögen drucken lassen, wodurch man sich das mühsame Kleben erspart. Ein echter Vorteil gegenüber e-Books, soweit ich weiss, kenne ich nämlich niemanden der das gerne macht. Was mich auch gleich zum nächsten Punkt führt. Da wir bei weitem nicht die Einzigen sind, die Schnittmuster kleben nicht mögen, und ebenfalls auch nicht die einzigen sind, die gerne ihre Schnittmuster auf Papier verkaufen möchten – ja da haben wir ein neues Projekt aus dem Boden gestampft. Geboren wurde: SewingPattern.love – die Plattform auf der ihr ab sofort unsere Schnittmuster in Papierform kaufen könnt. Diese werden bequem zu euch nach Hause gesendet, wo ihr sie nur noch auszupacken braucht, und schon könnt ihr loslegen. Seit Samstag ist der Shop online und freut sich über die ersten Vorbestellungen. Pssst, mit dem Rabattcode: HAPPY-OPENING könnt ihr euch bis Ende März sogar einen Einführungsrabatt von 20% sichern 😉

To the left of the photo, you can see our lookbook – opened on one of my pages. Next one is Annika, from the label AnniNanni – she’s the second to the right. We’ve already met a few times, she lives only 20 minutes from me, we got kids in about the same age – so meeting for a coffee and talk is always a good thing 😉 Anni sold some of her patterns as paper patterns directly at the exhibition, so you can save the time for printing and taping the PDF patterns – something none of my friends likes. This gets me on my next point: Since we know that we’re not the only ones who despise the printing and taping, we’ve launched a new online shop, SewingPattern.love. From now on, you can get our patterns printed on paper, size A0. Open for preorders since saturday and with an amazing 20% off in the opening sale with code: HAPPY-OPENING until end of march.

muckelie meets sewera

Kommen wir zur Letzten in der Runde. Meine liebe Suzann von muckelie dürftet ihr bereits kennen, schliesslich erzähle ich euch regelmässig von ihr. Genau so regelmässig treffen wir uns übrigens auch, nein eigentlich sogar viel öfters, fast jede Woche gibt es wieder irgendwas woran wir arbeiten. Oder einfach nur quatschen und Stoff austauschen 😉 In ihrem Blog könnt ihr übrigens auch gerade ihre Eindrücke zur Messe nachlesen, mit den gleichen Bildern – schliesslich stammen sie alle von ihrer Kamera. Danke liebes, dass ich sie hier auch benützen darf :-* Sie war mein Chauffeur an diesem Tag und hat mich bereits am Abend davor an alle möglichen Dinge erinnert, die ich mal wieder vergessen hätte *kicher*. Ja manchmal steigert sie sich da fast etwas in die Mutti Rolle rein, aber genau das brauch ich auch und sie macht das so charmant, dass man sich dennoch nicht bemuttert fühlt <3

Last but not least – this is Suzann from muckelie. You might already know here, since i’m talking about her a lot. We see each other almost every week, we always got something to work on, or just talk and change fabrics from our stashes 😉 You can read about her thought on the exhibition right now on her blog too – showing the same pictures as i do, since they were taken with her camera. Thanks for letting me use them too :-* She was my driver on that day, spending the night with me and already reminding me of what i need to take with me on friday night. She knows that i’d forget most of it if it wasn’t for her 😉

fenna lockenknopf

Auf dem zweiten Bild habt ihr bereits unsere liebe Helferin, die Susi von Susis Kreation gesehen. Sie hat uns an diesem Tag tatkräftig unterstützt – danke auch dir vielmals dafür <3. Noch eine Person mehr möchte ich euch vorstellen, und das ist die Fenna von Lockenknopf, welche ihr hier seht. Wir haben uns bereits vor über einem Jahr einmal für ein Shooting getroffen und es war mir eine Freude, mal wieder von Angesicht zu Angesicht mit ihr quatschen und mich austauschen zu können. Man erkennt es hier kaum, aber sie trägt eine ganz entzückende Babykugel vor sich her <3
Zu guter Letzt möchte ich euch natürlich auch noch was über mein Outfit erzählen – hier seht ihr Nameless Hoodie Nummer 4 (ja und Nummer 1 ist noch immer nicht fotografiert..). Genäht noch ’so eben schnell‘ am Abend davor und ich hab reichlich Komplimente dafür erhalten, hat sich also gelohnt. Das Probenähen ist in vollem Gange und meine Mädels super fleissig, es wird noch mehr Varianten geben und ich freue mich darauf, alle Inputs umzusetzen.

So, das war’s von mir für heute, ich hoffe euch gefällt mein kleiner Einblick hinter die Kulissen und ich darf noch ein paar mehr von euch an einem weiteren Nähevent auch persönlich kennen lernen.

On the second photo, you could see Susi from Susis Kreation to the right. She was our lending hand that day – thank you for that my dear <3. Just one more person i’d like to introduce to you and this is her, Fenna from Lockenknopf. We’ve met once, a bit more than a year ago for a photoshoot. I was very pleased to finally talk to her again. You can hardly see it on the picture, but she’s got a very cute babybelly <3
And of course i’d like you to know about my outfit for ‚the big day‘, it’s Nameless Hoodie number 4, just finished on the night before. It was worth it, i got a lot of compliments for it. The testing is still going on, my girls are doing a great job and i can’t wait to show all the possibilities to you.

That’s it for today, i hope you like my little ‚behind the scene‘ post and i’d love to meet some of you on another sewing event.

Eure Carina

 

Schnittmuster: Nameless Hoodie by Sewera
Stoff: Magic Wood by Cherry Picking

Zu sehen bei:
RUMS

Nameless Hoodie Probenäher gesucht

gepunktet sind alle meine hoodies

Alle paar Wochen ist es wieder so weit und ich suche neue Probenäher. Meine Mädels haben mir darin bestärkt, dass man diesen Winter sehr wohl noch einen weiteren Hoodie Schnitt brauchen kann. So hab ich also meinen Lieblingspulli digitalisiert, artig Fotos vom nächsten Exemplar gemacht, ja sogar die halbe Anleitung ist schon geschrieben (davor drück ich mich ja meist so lange es nur geht 😉 ). Ich war also richtig fleissig schon und aktuell liegt auch Nummer 4 bereits halb zugeschnitten hier. Zunächst möchte ich ihn euch jetzt zeigen, damit ihr auch wisst was euch erwartet:

Every few weeks, I’m looking for new test sewers. Now it’s time again, after my girls confirmed that you can still have another favorite hoodie sewing pattern for this winter. So I made the pattern from my favorite sweater on my computer, took all the photos from hoodie number two while sewing it and I even got the instruction half done – which is very unusual for me (I don’t like that at all). I’ve done a lot of work already and number 4 is starting to form too, so now it’s time for you. But first let me show you what to expect:

gepunktet sind alle meine hoodies

Seit gestern hab ich mein kleines Fotostudio im Keller aufgebaut – hier seht ihr den zweiten Selbstversuch, bereits um einiges besser wie die ersten Fotos 😉 Klar, Verbesserungspotential ist auf alle Fälle noch da, aber hey jetzt kann ich abends ein Stockwerk runter rennen und selber knipsen, wenn ich mal wieder zu ungeduldig bin um auf einen Fotografen zu warten xD

Since yesterday, I got my own little photostudio in my basement – here you see my second try to and they already turned out way better then the first one 😉 Of course, they could still be a lot better but at least, now whenever I’m impatient again to wait for a photographer, I can just run down and take them myself xD

nameless hoodie schnittmuster

Als ich heute kurz bei meiner Mama vorbei bin, hat die meinen Hoodie gleich ganz genau inspiziert und von der Farbkombi geschwärmt – da bin ich also nicht die einzige, die total verliebt ist <3

Today, I made a short stop at my mom’s who inspected my hoodie right away. She loves to combination of the colors – so I’m not the only one in love with it <3

schnittmuster kapuzenpullover damen

Wenn es nach mir geht, könnte ja überall eine Kapuze dran, ich würde das wohl selbst am Bikini noch tragen *kicher*. Ebenfalls immer gerne gesehen: Taschen! Gerade da ich nie eine Handtasche dabei habe, muss ja schliesslich alles in der Hose und im Pulli Platz haben – da sind so grosse, durchgehende, innenliegende Taschen doch perfekt. Und die kann ich inzwischen wohl im Schlaf 😉 Zwar etwas aufwändiger, aber sie machen eben einfach eine gute Figur finde ich.

For me, I could add a hood to absolutely everything, I think I’d even take a bikini with a hood *smile*. Also a great plus for pullovers: pockets! I never use handbags, so I gotta put all my stuff into the pockets of my jeans and hoodies. For this, I like big pockets like those here, passing through inwards and looking great on the outside. They take some time to make them, but they’re absolutely worth it.

sewera pulli probenähen

Was den Hoodie aber wirklich von den zig anderen Schnitten abhebt? Die Taillenabnäher! Hier trage ich Variante A, für grössere Grössen gibt es ab D-Cup eine weitere Version, da ist der Taillenabnäher bis zum Saum durchgehend und darin ein Brustabnäher versteckt. Also auch für grosse Grössen schön figurbewusst.
Interesse geweckt? Dann lest euch bitte die Kriterien genau durch!

  • Schnittmuster in den Grössen 32 – 50, für A-E/F Cup
  • Longhoodie mit grosser Kapuze und innenliegenden Taschen
  • NICHT für Anfänger geeignet
  • Bewerben ab JETZT, 20.2.16 – Donnerstag, 24.2.16 um 18.00 Uhr
  • Genäht wird während 2-3 Wochen, in dieser Zeit solltet ihr mind. 2 Hoodies nähen und auch die Fotos machen
  • Ihr könnt schöne Fotos machen – diese sollten nicht überladen sein und den Hoodie in den Mittelpunkt stellen
  • Ihr bewerbt euch hier unter diesem Beitrag oder dem entsprechenden Beitrag auf Facebook mit: eurer Grösse, eurem Seitenlink und/oder Direktlink zu einem schönen Foto von euch (aussagekräftiges Foto über eure Nähkünste und Fotografierkünste), einigen NETTEN Worten – Dinge wie ‚Grösse 38, hier mein Link‘ werden NICHT beachtet. Zeigt etwas Interesse 😉

Dafür bekommt ihr von mir auch:

  • 2-3 Wochen tolles Gruppenfeeling, bei uns wird immer viel gelacht und diskutiert 😀
  • Jede Menge Tipps auch ausserhalb dieses Projektes sowie Fototipps
  • Schnittmuster & Anleitung natürlich
  • Ihr werdet auf meiner Facebookseite und im e-Book vorgestellt und beworben
  • Ihr erhaltet die Lizenz, um nach diesem Schnittmuster genähte Hoodies zu verkaufen
  • Plotterdatei zum Nameless Hoodie

 

What’s special about this hoodie, are the waist darts, they give it a sexy and more fitting look. There are two different possibilities, one for small cups like mine, and one for bigger cups, where the dart goes down to the seam, hiding an additional breast dart. In case you’d like to help me testing, you need to speak german, for the instruction and group will be german only. Still feel free to leave me a comment if you like my nameless hoodie 😀 

Ich freue mich auf eure Bewerbungen!
Eure Carina :-*

 

Co-Z Dress Ballonkleid

co-z dress woman

Wenige Stunden ist es erst her, seit ich euch Töchterchen’s Co-Z Dress Kids gezeigt habe. Da habe ich ja bereits angetönt, dass wir am zweiten Weihnachtstag im Parternlook unterwegs waren – nun denn: Hier ist meine grosse Version von ihrem Ballonkleid 🙂

Only a few hours ago, I showed you my daughter’s Co-Z Dress Kids. There I already told you about my matching dress for the second day of christmas. And well here it is, the big version of her balloon dress 🙂

blue and black ballon dress woman

Für mich habe ich den selben Stoff genommen, jedoch offensichtlich in einem Eisblau 😉 Ansonsten ist das Kleid aber ganz exakt wie ihres, nur ein paar Nummern grösser *kicher*

For me, I took the same fabric, just obviously in an icy blue 😉 But else than that, it’s an exact replica of her’s, only a few sizes bigger *smile*

christmas dress the second

Ich fühle mich ja in allen meinen Kleidern puddelwohl, aber ich glaube dieses hier könnte eines meiner Lieblingskleider werden. Hätte mir vor einem Jahr jemand gesagt, dass ich mal total auf Ballonröcke und Puffärmel an mir stehen würde, hätte ich wohl laut gelacht. Nun ja, ihr seht ja dass ich meine Meinung darüber mal gründlich geändert habe 😉

I feel very fine in my new Co-Z Dress, I think this might become one of my favourites. If someone had told me a year ago, that now I’d go totally nuts over balloon skirts and puffy sleeves, I think I would’ve laughed out loud. As you can see, I changed my mind on that 😉

co-z dress woman

Der Ballonrock ist im übrigen nicht im Schnittmuster enthalten, den habe ich mir von der Kidsversion abgeguckt (dort ist er anstelle des Bleistiftrockes aus der Erwachsenenversion drin). Im Grunde genommen ist das super einfach nachzumachen: Der äussere Rock hat den doppelten Umfang der Taille, der Innenrock ist genau gleich weit wie die Taille (da braucht ihr einen sehr elastischen Stoff für die Hüfte!). Der äussere Rock sollte 5-10cm länger sein wie der innere. Beide Röcke an den Seitennähten schliessen. Den äusseren Rock an der oberen und unteren Kante raffen, dazu einmal in der grössten Stichlänge durchsteppen und an Ober- oder Unterfaden ziehen. Den Aussenrock rechte auf rechte Seite über den Innenrock legen und an der unteren Kante zusammennähen. Wenden so dass der Innenrock mit der rechten Seite nach innen im Aussenrock liegt. An der oberen Kante aufeinander stecken und ans Oberteil nähen. Raffungsfäden herausziehen. Fertig 😀

The balloon skirt is not in the adult’s pattern, I got this one from the kids‘ version (there it is instead of the pencil skirt from the big Co-Z Dress). It’s actually very easy to do it. The outer skirt is twice the width from your waist, the inner skirt is exactly as your waist (take a very stretchy material here for your hips!). The outer skirt should be 5-10cm (2-4 inches) longer than the inner skirt. Close the side seams. Gather the outer skirt on the upper and lower edge by sewing with the biggest stich of your machine – then tear on one thread. Put the outer skirt right on right side over the inner skirt and sew together the lower edge. Turn both over so the inner skirt is with its nice side on the inside – in the outer skirt. Stick both skirts together on the upper edge and sew them to the upper part of your dress. Take out the gathering threads. Done 😀

Schnittmuster: Co-Z Dress
Stoff: Lokaler Stoffladen in der Schweiz
Schuhe: Gucci
Zu sehen bei: RUMS, Out-Now

Christmas Co-Z Dress Kids

christmasdress

Mein Weihnachtskleid hab ich euch vor kurzem gezeigt, heute möchte ich euch gerne das von meiner Tochter vorstellen. Natürlich nach dem neuen Co-Z Dress Kids Schnitt, diesmal wie bei mir mit einem Ballonrock (oder besser gesagt, das war der Grund warum ich bei mir auch einen brauchte 😉 ).

My christmasdress you‘ve seen a few days ago, today I‘d like to show you my daughter‘s dress. Of course I used the new Co-Z Dress Kids pattern for that, though this time I made a balloon skirt, just like for my dress (or rahter, I wanted to make one for me after this dress 😉 ).

ballonrock co-z dress kids

Mit dem rot und schwarz passt das Kleid doch perfekt zu einem festlichen Anlass, auch wenn Töchterchen zuerst nicht ganz so begeister war, schwarz trägt sie sonst eher sehr selten. Inzwischen gab es aber auch noch eine Leggins dazu, ebenfalls in schwarz, die das Outfit dann für den 25. Dez. perfekt abgerundet haben (die Fotos sind ein paar Tage davor bereits entstanden).

With the red and black, the dress is perfect for a christmas, even tough my daughter first didnt‘ like it much, since she hardly ever wears black. But with matching leggins, also in black, her outfit was complete for the 25th of december and my girl was happy too.

ballonkleid co-z dress

Kaum zu glauben dass die Fotos bei leichtem Regen im Dezember entstanden sind – ja natürlich war Töchterchen unter Dach, aber auch so find ich das schon eine super Leistung die sie da abgeliefert hat und mein persönliches Lieblingsportrait von ihr ist ebenfalls bei dem Shooting entstanden <3 Aber zurück zum Kleid, hier mit der Kragenvariante, dem schon erwähnten Ballonrock und Puffärmeln.

It‘s hard to believe, that these pictures were taken on a rainy day in december – of course my daugher was standing under a roof, but still a very great job she did here. In this shooting, I also got my new favourite portrait picture of here <3 But let‘s talk about the dress: I made this one with a collar, the already mentioned balloon skirt and puffy sleeves.

jelina beautiful girl

Soll ich euch was verraten? Wir haben an mehreren Tagen Weihnachten gefeiert, so gab es für mich noch auch noch ein zweites Kleid – da ist Partnerlook ja schon fast ein MUSS oder? 😉 *kicher* Ich hoffe, euch gefällt es auch so gut wie mir :-*

Shall I tell you something? We were having christmas on more than one day, so I got to have another dress for myself – that was just screaming for a matching outfit with her 😉 *smile* I hope you like it as much as I do :-*

Schnittmuster: Co-Z Dress Kids
Zu sehen bei: Out-Now, Meitlisache

Co-Z Partnerlook

hunting dad and son

Habt ihr schon genug von meinen ganzen Co-Zs? Also ich ja noch lange nicht :p Da die 2€ Aktion auf Makerist bis heute um Mitternacht verlängert wurde (überlastete Server), wollte ich euch doch gleich nochmals ein Designbeispiel zeigen 🙂 Ganz Stolz sind die zwei – Papa und Sohn im selben Pulli <3 Naja fast, bei Junior mussten natürlich wieder Fakekordeln ran, damit er auch was zu spielen hat 😉

You already seen enough for my Co-Zs? Well, I can show you a whole lot more 😉 Since the 2€ sale on Makerist ist still going on till midnight today (they had some server issues because soooo many of you were shopping there), I wanted to show you another design example. Daddy and son are very proud of their matching sweaters, though they are not exactly the same – Junior has some fake cords in his, to play with them.

sewera

Die beiden einzufangen war ja gar nicht so leicht, Junior hatte einen Ast gefunden, der war doch viiiieeel interessanter wie Mamas Kamera 😉

It wasn’t easy to capture them both, Junior was way more interested in his stick than mommys camera 😉

hunting dad and son

Eine ganz sportliche Leistung war das, den beiden nachzurennen 😉 Zum Glück gibt es ja den Sportmodus, so hab ich die zwei doch auch vor die Linse gekriegt.

It was quite a sporty thing to catch them. But thanks to sports mode on my camera, I still get them both 😉

cooler kinderstoff für jungs

Oder man schleicht sich an – dann hat man auch gute Chancen auf ein hübsches Bild und ich steh ja total auf so Aufnahmen!

Or you sneak up to one of them – then you also get a good chance for a pretty picture and I’m totally in for close ups like that!

watching a river

Letzte Möglichkeit: Man stelle sie an den Bach, in dem im Sommer die Fische herumschwimmen – da entdeckt man vielleicht etwas 😉 Ja wir haben unseren Kindern von Anfang an natürlich sehr genau erklärt, wie nahe sie da hin dürfen, wobei ausser mir soweit ich weiss schon jedes Kind mal in dem Bach gelandet ist.. Wer weiss, vielleicht setzen meine Kids ja das weiter mit dem ‚im trockenen bleiben‘?

Last option: put them to the creek where in summer there are many fishes – maybe they see one? We taught our kids exactly how close they can go here, though for all I know, I’m the only one who never fell in there as a kid – but who knows, maybe my kids will be like me and prefer to ’stay dry‘?

cute little boy

Eines hab ich noch – ein Bildchen zum verlieben <3 Damit bin ich jetzt aber auch wirklich am Ende vom heutigen Beitrag angekommen und hab auch gleich zwei Co-Zs zusammen durch 😉

One last picture I’ve got for you, I’m so in love with it <3 But now that’s really the last one for today and it also covered two Co-Zs at once 😉

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Co-Z Kids & Co-Z Men
Zu sehen bei: Made4Boys, Für Söhne und Kerle