Schlagwort Archiv: Nähen

Liivi für den Herren

look at this handsome man

Männer benähen ist ja bei vielen so eine Sache, die Männer wollen nicht, und zwar eine ganze Menge: keine auffallenden Schnitte, keine bunten Stoffe, keine Applikationen, keine Fotos machen und vorallem darf es nicht selfmade aussehen. Das höre ich zumindest immer wieder in Nähgruppen.. Mein Glück wohl, dass ich da gleich mehrere Models habe, die sich sehr gerne benähen lassen und auch vor meine Kamera hüpfen. Als dann FeeFee zum Probenähen für die Weste Liivi für Männer aufgerufen hat, wusste ich auch gleich wen ich benähen werde..

Sewing for men is usually pretty difficult, there’s so much they don’t like: no noticeable sewing patterns, no eye-catching fabrics, no add-ons, don’t take photos and last but not least – don’t dare to make it look like handmade. At least, that’s what i hear in sewing groups a lot. Guess it’s my luck that i have more than one male model, liking my stuff and even let me take some pictures. When german designer FeeFee made her tester call for the ‚Liivi‘ vest for men, i knew which man would get one right away.

look at this handsome man

Nun, immerhin etwas Farbe darf da ja schon mal rein. Den roten Reissverschluss dazu hat er sich auch selber ausgesucht, nachdem ich ihm den Stoff gezeigt habe. Der Innenstoff ist ebenfalls schön quietsche rot. Von wegen kein bunt und so.. 😉

So much for ’no colors‘.. I’m actually quite glad, that i can add some colors to men’s stuff too, after i showed this fleece with the red skulls to him, he even picked the red zipper and lining himself.

red skulls fleece

Wir haben die Version mit Kragen genommen, als Weste genäht und statt den Stoff abzusteppen, habe ich ein doppelseitig klebendes Vlies reingebügelt.

We chose the collar instead of a hood and i skipped the sleeves to get a vest. I was too lazy to topstitch over the whole vest, so i simply placed a thin iron-on-fleece in between the outer and inner fabric.

nähen für Männer Jacke Weste

Vor kurzem hatte ich bei einem Gewinnspiel auf Facebook nach eurer Meinung zu Bärten gefragt. Grund dafür waren die Diskussionen, die wir gruppenintern hatten. Genau das selbe war auch hier bei der Liivi Men Weste im Gespräch – haben denn heute alle Männer Bart? Nun, nein nicht ganz und die Meinungen dazu gehen auch ganz extrem auseinander, das konnte ich in beiden Gruppen sowie bei euren Kommentaren feststellen. Und ganz ehrlich? Ich hab mich köstlich amüsiert! Das war so richtig tolle Unterhaltung, all eure Gedanken dazu zu lesen 😉 DANKE dafür! Mein Model hier trägt schon eine ganze Weile Vollbart, nicht weil es jetzt wieder modern ist, sondern eher wegen Hobby und Glaube (ich oute ihn dann mal als ‚Wikinger‘). Steht ihm total gut und ist dank Conditioner auch kuschelig weich 😉 Nur auf Glitter im Bart wollte er sich dann nicht einlassen, noch nicht mal zu Silvester *kicher*. Dabei find ich das echt toll, davon findet man ne Menge wunderschöne Fotos im Internet..

I’ve made an lottery to win a sewing pattern on Facebook, a little while ago. There i’ve been asking for your opinion on beards – we’ve had that in the testing group of another jacket as well as here for the vest. It seems that many men have picked up the latest style for having some – or even a full – beard again. So i thought it’d be fun to hear a few more voices on this – and let me tell you: it’s been really entertaining to hear what women think about their men and hair. The opinions couldn’t have been more different, from ‚i love it cleanly shaved‘ to ‚he looks like a kiddo without facial hair‘, everything was there. I had a very good time, reading all the comments 😉 Now as you see on my model here, he’s wearing a full beard too, not out of fashion statements but rather due to his hobby and religion (he’s all into vikings and nordic mythology). I think it looks really good on him and with the conditioner he’s using, his beard is also very soft to touch. He just refuses to add glitter – even though i’d love to take a picture like that once (you can find many glitter beards online and they look awesome!). 

Kragenweste Liivi

Unser Fazit zur Weste: super praktisch, super bequem, super schnell und leicht zu nähen, super Passform.. Ja was will Man(n) auch mehr? Genau – eine zweite Weste 😉 Die werd ich euch auch bald mal noch zeigen..

We like the vest a lot, very comfy, very easy and fast to sew, perfect shape, what else could you ask for? Oh yeah right, a second one 😉 I’ll show you that one sometime soon too..

Love,
eure Carina

 

Schnittmuster Weste: Liivi Herren by FeeFee
Fleece: Stoffdepot
Zipper & Futterstoff: Smitje

Wolken plotten

cool girl pants

*in die Runde wink*

Ihr habt ja bestimmt schon gemerkt, dass mich die Plottersucht fest im Griff hat. Wie passend, dass ich bei Katiela ein weiteres tolles Motiv mittesten durfte <3 Ihre Wolken haben so perfekt auf Töchterchens neuen Pullover gepasst und mit den noch vorhandenen Folien auch super zu ihrer neuen Hose.

Hi there 🙂
By now, you might know how much i’m addicted to my plotter. Perfect timing for my friend Katiela, to show me another one of her designs. Of course i had to test it right away. It ended up on a new sweater for my daughter, with matching colors for her new pants.

cool girl pants

 

Zur Zeit ist rot die Lieblingsfarbe meiner Tochter, entsprechend musste dieses Outfit natürlich jede Menge davon beinhalten. Und wie cool man damit posen kann..!

Right now, red is my daughters favorite color, and so her new outfit had to have a lot of red in it. It’s for really cool girls, isn’t it?

cloudy

Weiss hingegen gefällt ihr so gar nicht, da ist meine Notlösung für nicht zu bunte Kleider die tolle Nachtleuchtfolie. Damit wird das weiss akzeptiert, weil es dann im dunkeln so schön leuchtet. Deshalb kommt diese Folie zur Zeit ziemlich oft zum Einsatz hier.

On the other hand, she doesn’t like white at all. But since i don’t want her clothes to be like a clown anymore, we found a great alternative – glow in the dark foil. With this, she accepts the white and we actually use it quite often.

hüpf mit chill at home

 

Meine Kinder haben das hüpfen für Fotos für sich entdeckt. Da lieg ich dann schon mal auf dem Boden, um sie gut drauf zu kriegen – oder zumindest den benötigten Ausschnitt, so wie hier. Die Hose macht absolut alles mit und ist ein echter Blickfang.

My kids love to jump into the air for photos, for this, i sometimes lie on the ground in order to get a good shot at them. Or at least the part i need for the picture 😉 The pants are great for this and a real eyecatcher.

wolken probeplotten katiela

Etwas Patriotismus ist in diesem Outfit ebenfalls eingeflossen, die Taschen und Passe haben wir in passendem Schweizer Stoff gemacht. Manchmal ist es eben doch gut, wenn man kleine Reststückchen noch behält, den Stoff hier hab ich euch schon im August gezeigt, von den Nationalfeiertags-Outfits meiner Kinder. Die Kordel im Bund ist hinten in der Mitte fixiert, so kann sie nicht herausgezogen werden.

Na, wie gefallen euch unsere neuen Kleider? Hier wandern sie ja von der Wäsche direkt wieder an den Körper, falten und wegräumen überflüssig :p

We added a bit of patriotism to the outfit with that swiss fabric for the pockets. Sometimes it’s just worth keeping those little leftovers, we already used this fabric in august. The cord in the waistband is fixed in the middle back, so it can’t slip out.

Tell me, do you like our new clothes? They don’t get a chance to be folded and put into her dresser, she just picks them out of the fresh laundry :p

 

Eure Carina

Schnittmuster Pullover: Abgeänderter Co-Z Kids
Schnittmuster Hose: Mini Chill@Home
Plotterdatei: Wolken by Katiela
Schweizer Stoff: Leleli
Unistoffe & Kordel: Holländischer Stoffladen

Zu sehen bei:
Meitlisache
AfterWorkSewing
KiddiKram
Plotterliebe

It’s all about lemons

Ich muss euch da was erzählen…. 😉

Vor einer ganzen Weile hab ich in einer Bloggergruppe etwas von einer ‚Bloggerparade‘ gelesen. Zugegeben, was das genau sein soll, war mir noch nicht so ganz klar, aber das Thema ‚Zitrone‘ hat mich irgendwie auf den Beitrag zurück kommen lassen. Kurz entschlossen, ich wollte da mitmachen! Falls ihr euch genauso wenig darunter vorstellen könnt, wie ich zu Beginn:

Im auserkorenen Monat Mai postet jede Bloggerin (oder Blogger) einen Beitrag zum vorgegebenen Thema. Das kann alles mögliche sein, von Outfits, über Rezepte, zu Deko.. Was auch immer gerade passt. Nun ihr könnt euch ja wohl denken, um was es bei mir geht oder? 😀

Wie es der Zufall so wollte, hab ich genau DEN passenden Stoff für eine weitere Variante des Hold’n’Sporty gefunden, so ein richtig quietschiges gelb, manch einer würde das wohl schon als neon einstufen.. Also hab ich mich an die Erweiterung des Schnittes gesetzt, eine Runde genäht und etwas rumgealbert bei den Fotos (ich kann wohl einfach nicht ernst ^^ ). Bei der Kellerbeleuchtung war danach auch noch einiges an Bearbeitung nötig, Fazit: ich brauch entweder Sonne oder ein richtiges Studio 🙂

Nichts desto trotz, die Bildchen möchte ich euch selbstverständlich zeigen:

Lemon Back

Rücken Nummer zwei lässt sich mit einem BH-Verschluss schliessen (jaja, doppelt gemoppelt und so ne? 😉 ), da muss ich aber definitiv nochmals ran und scharfe Fotos machen lassen, damit ihr auch erkennt was da auf euch zu kommt 🙂

Lemon licking

Ich seh ja immer mal wieder irgendwo Bilder, auf denen an Erdbeeren geleckt wird, am besten mit Schokosauce überzogen und in bunte Streusel getaucht.. Ja hier habt ihr mal meine Umsetzung davon :p Wenn wir schon beim Thema Zitrone sind, dann auch richtig 😀 *kicher* Ich hab übrigens auch herzhaft hineingebissen, den Gesichtsausdruck erspar ich euch aber 😉

Sportlich sexy BH selber nähen

Als Kind hab ich mal ein bisschen gelernt zu jonglieren. Gut kann ich das ja nicht, die Zitronen sind definitiv nur noch für einen lecker Kuchen morgen zu gebrauchen… Aber Spass hat es gemacht und sieht doch fast echt aus oder?

 

Na was sagt ihr so dazu, gefällt euch der BH? Und weil wir heute ja schon dabei sind, mich interessiert ja mal, was ihr denn mit Zitronen am liebsten mögt? Kuchen, Sirup, Kekse, auspressen und direkt ins Wasser, oder etwa auch jonglieren? Wenn ihr noch etwas Inspiration braucht, was man alles machen kann, schaut doch mal bei meinen lieben Mitblogger/innen vorbei. Ganz viele Ideen gibt es zum Beispiel im Beitrag von gestern bei tins-world oder luschert schon mal im Blog von morgen, bei fluffymcqueen.

 

Ich guck mal eben noch kurz vor Schluss bei RUMS vorbei und wünsche euch eine gute Nacht ihr Lieben :-*

Eure Carina
<3

Probenäher gesucht – Sport-BH

Vor einiger Zeit habe ich meine Mädels gefragt, was sie sich denn Schnitttechnisch so wünschen. Hotpants, Latzhose, Kleidchen, einen SportBH… Oh ja, da war ich sofort Feuer und Flamme! Für mich selber hatte ich das ja schon getestet, brauche ich schliesslich auch regelmässig bei meinen vielen Workouts 😉

Also habe ich beschlossen, dass dies mein nächstes Projekt wird – und jetzt seid IHR gefragt!

Wer hat denn Lust, den Hold’n’Sporty zu testen? Ich zeig euch mal, wie sowas aussieht:

Sportbh selber nähen

 

Die Figur dazu kann ich euch leider nicht garantieren, aber wenn ihr den BH dann dazu benutzt, wozu er ja eigentlich da ist, dann mag ja vielleicht die eine oder andere sich auch so ’nackig‘ präsentieren? Dies aber gleich vorne weg: diesmal sind Tragefotos nur Gruppenintern Pflicht (ich muss ja sehen, wie gut er passt), für die Veröffentlichung zwinge ich aber selbstverständlich niemanden dazu!

Wie ihr dem Bild bereits entnehmen könnt, gibt es den Schnitt in den Grössen 32 bis 50.

Start des Probenähens ist Donnerstag, der 21.5. und somit endet der Aufruf am Mittwoch Abend um 20.00 Uhr. Genäht wird danach mind. 2 Wochen, ich mag keinen Stress und den sollt ihr auch nicht haben 🙂

Der Schnitt kommt mit mindestens je 2 Versionen für vorne und den Rücken daher (ich kritzle momentan noch an weiteren Designs, bislang hat mich aber noch keines überzeugt..)

Nun, die Eckdaten habt ihr oben bereits, bewerben könnt ihr euch auch gerne auf Facebook, ein paar Tipps dazu findet ihr übrigens noch im Beitrag ‚Wie bewerbe ich mich richtig?‘.

Und nun auf ins Fitness, Zumba, Poledance oder welche Art von Sport ihr auch immer bevorzugt 😀 Ich lass euch noch ein weiteres Foto hier, denn ‚mein‘ Sport, das Geräteturnen, lässt sich ebenfalls prima mit dem Hold’n’Sporty absolvieren (ja und auch mit Stretch-Jeans :p )

Flexibility and selfmade sport bra

 

Eure Carina :-*

Wie bewerbe ich mich richtig?

Hallo meine lieben Leser 😀

 

Heute komm ich mal zu einem Thema, auf das ich schon des öftern angesprochen wurde und das ich nun gerne euch allen etwas näher ans Herzchen legen möchte <3

Es geht dabei speziell um das Bewerben für Probenähen, sei es nun Stoffe oder Schnitte, aber ihr könnt meine Tipps auch für vieles anderen brauchen, bei Kreativwettbewerben z.B. oder zum Produkte testen im allgemeinen, da gibt es in der heutigen Weite des Internets ganz viele Möglichkeiten!

Zu aller erst muss ich euch darauf hinweisen, dass dies KEINE Erfolgsgarantie mit sich bringt! Es kann aber eure Chancen deutlich erhöhen 😉 Vieles hier ist meine ganz persönliche Ansicht, die Details auf die ICH schaue wenn ich meine Probenäher auswähle. Ich habe aber auch schon mit anderen Kolleginnen darüber geredet und vieles deckt sich, wenn auch zum Teil in anderer Reihenfolge. Achtung, viel Text!

 

  1. Lest euch den GANZEN Beitrag durch, da steht nämlich meist schon ziemlich genau WIE ihr euch bewerben sollt! Ich weiss, viele von euch denken sich jetzt wahrscheinlich, dass es überflüssig ist dies zu erwähnen. Aber nein ganz und gar nicht, ihr glaubt ja gar nicht was da alles an Bewerbungen eintrudeln die in keiner Weise den Anforderungen entsprechen!
  2. Bewerbungen die aus: ‚Ich will probenähen, Gr. 38, *link*‘ bestehen werden zu 100% nicht genommen, egal ob du nun 18632 Fans hast oder noch keinen! Und ja, auch das ist kein Einzelfall, sowas seh‘ ich regelmässig ob bei mir und meinen Kolleginnen.
  3. Schreibt freundlich! Das ist etwas angelehnt an Punkt 2, und ich verrate auch wieso das wichtig ist: Wir arbeiten mit euch für 1-2 Wochen zusammen, da wird mehrmals täglich geschrieben, diskutiert, gelacht.. Wir wollen mit Leuten arbeiten, die uns sympathisch sind. Das ist im Grunde wie in der Arbeitswelt ausserhalb des Internets, auch da arbeitet ihr doch lieber mit freundlichen, zuvorkommenden Leuten oder? Also der 1. Eindruck zählt, das muss jetzt kein Roman sein wie sehr ihr euch sozial engagiert und immer jedem die Türe aufhält, weil das ist zwar super von euch, aber hat mit dem Nähen nicht viel zu tun. Also schreibt zwei, drei oder nach Situation passend auch mehr Sätze und vergesst dabei die Satzzeichen nicht 😉 Ach ja, Smiles könnt ihr bei mir fast nicht zuviele machen, Herzchenaugen z.B. ziehen bei mir ganz gut :p
  4. Legt euch eine Seite zu. Wozu die Arbeit? Ihr macht das nicht für mich, sondern für EUCH! Es ist nicht schwierig, ihr könnt bei Facebook, Instagram, Tumblr, Flickr etc.. eine Fanseite erstellen oder bei Bloggerseiten wie WordPress, Blogger, Joomla, Pinterest oder vielen anderen Plattformen eine GRATIS-Seite auf die Beine stellen. Dazu braucht es keine grosse Vorkenntnisse, es gibt viele Vorlagen wo ihr nur noch Text und Fotos einsetzen müsst. Der Vorteil für euch ist dabei eigentlich ziemlich offensichtlich: Ihr habt eine super Plattform um euch, euer Talent und eure Werke vorzustellen. Ihr könnt soviele Bilder wie ihr wollt hochladen, im Gegensatz zu einem Kommentar als Bewerbung, in der nur eine Collage passt. Vorteil für uns? Wir sehen gleich ob ihr nur ein Meisterwerk geschaffen habt, oder ob ihr eine konstante Leistung bringt (wobei letzteres natürlich besser ist 😉 ). Also tut euch den Gefallen, nehmt euch einen Abend lang Zeit und richtet euch etwas ein. Ich persönlich werde in Zukunft auch nur noch Bewerbungen beachten, die eine Seite haben. Wer wirklich nicht weiterkommt, darf auch gerne auf mich zukommen, ich helfe euch dabei!
  5. So nun kommen wir zu dem Punkt, dem ich persönlich die meiste Aufmerksamkeit schenke: Eure Bilder. Dazu wird mal noch ein gesonderter Beitrag kommen, ich hab euch aber hier schon mal eine Zusammenfassung dazu. Ihr braucht keine Profikamera, ein halbwegs gutes Smartphone reicht da bereits aus, das nur mal vorne weg. Es ist total egal wie jung oder alt, ‚fluffig‘ (hihi, das hört sich doch süss an nicht?) oder dünn ihr seid, jedenfalls kann JEDE gute Bilder von sich machen! Wichtig ist dabei, dass ihr Freude am Shooting habt. Sucht euch jemanden der das mit euch macht, der Mann, das Kind, die Mama, die beste Freundin, die Nachbarin – ganz egal solange die Person euch zum lachen bringen kann. Ob nun draussen in der Natur, vor einer Betonwand mitten in der Stadt oder vor der weissen (oder bunten) Wand im Haus, der Hintergrund sollte ruhig sein (oder ihr mit Bildbearbeitung umgehen können, weichzeichnen, sepia und grau einfärben hilft schon viel) und ihr braucht einigermassen gutes Licht. Dazu empfehle ich euch, die Sonne zu nutzen wann immer möglich 😉  So, das Umfeld stimmt schon mal, nun geht es noch um euch (oder eure Kinder). Zieht etwas passendes an, das dem Kleidungsstück das ihr zeigen wollt, nicht die Show stiehlt. Schminkt euch doch ein bisschen, ich rede nicht von zukleistern, ein kleiner Hauch Rouge und etwas Mascara bewirkt oft schon Wunder, macht euch etwas lebendiger! Die Schuhe sollten auch passen, wenn ihr Highheels habt, perfekt – aber auch Sneakers oder für Funbilder die Tierhausschuhe können da passen, ihr müsst euch nur wohl darin fühlen. Zu guter letzt: Bewegt euch vor der Kamera! Ihr seid Menschen, wunderschöne Menschen in ganz wunderbaren Kleidern, zeigt das auch! Modelposen sind dabei kein Muss, ein freundliches Lachen in die Kamera, ein lustiges Hüpfebild, auf der Kinderschaukel oder einem Baumstamm macht sympathisch und das wollt ihr doch sein oder? Albert rum, geht in eure eigene Welt, wenn ihr euch ganz unbeobachtet fühlt und eure ‚Fotografin‘ einfach drauf losknipsen kann, dann kommen oft die besten Bilder raus 😀

 

So, das war eine ganze Flut an Informationen und sieht auf den ersten Blick nach superviel Arbeit aus. Das mag es am Anfang auch sein, eine Homepage/Fanseite braucht nun mal einen Abend Zeit, die Bilder schiessen kosten euch nochmals 1 Stunde, aber glaubt mir, es lohnt sich! Es werden nicht weniger Bewerber, die Konkurrenz schläft nicht, wenn ihr also genommen werden wollt (und ich weiss das tun viele von euch!) dann versucht doch die oben genannten Tipps umzusetzen, nach einer Woche merkt ihr kaum noch einen Unterschied zu vorher was den Arbeitsaufwand anbelangt. Ihr zeigt ja eure Nähwerke eh schon in mehreren Gruppen, da fällt die eigene Seite kaum ins Gewicht und schöne Fotos von euch und euren Kids mögt ihr doch später viel lieber wieder angucken wie irgendwelche ‚vor dem Wäscheständer im dunklen Zimmer‘ Fotos.

Wie gesagt, es ist keine Erfolgsgarantie, aber gebt nicht auf, jeder hat zwischendurch Durststrecken und dann jagt wieder ein Auftrag den nächsten..

 

Nun, ich geh mal weiter mein nächstes Probenähen vorbereiten, wer das Kleidchen noch nicht gesehen hat, ist herzlich dazu eingeladen, auf meiner Fanseite vorbeizugucken 😀

Und weil kein Post ohne Foto auskommt:

Schnittmuster erstellen mit Illustrator

Nun wie man anhand der Abdrücke sieht, hab ich auch immer mal Hilfe von meinem kleinen Schmusemonster, der mir wieder etwas ganz wichtiges zeigen will 😉 Hier entsteht im Übrigen die erste Vorlage für mein ‚Backless‘ Kleidchen 😀

 

So, ich hoffe, ich konnte euch damit etwas weiterhelfen und freu mich schon, diesmal ganz viele kreative und wunderschöne Bewerbungen zu erhalten (naja also in paar Tagen dann, wenn der Aufruf rauskommt) 😀

 

Eure Carina
<3

My Cuddle Me

Schrei vor Glück

Meine Lieben..

Gestern hab ich ja schon gesagt, dass noch das eine oder andere Probenähen läuft, seit wenigen Stunden ist die ‚My Cuddle Me‘ von schaumzucker online und auch hier durfte ich probenähen. Als ich in die Gruppe gekommen bin, war ich ja erst schon etwas skeptisch – 113 Mitglieder in einer Probenähgruppe? Aus wunderbarer Erfahrung kann ich euch jetzt aber versichern: Ja das geht ganz friedlich zu und her, auch wenn über hundert Nähbienchen zusammen sitzen!

Es soll hier jedoch weniger um die Gruppe also viel mehr um den Cardigan für uns Mamas gehen – die Kinderversion ist ja schon seit einiger Zeit online 🙂
Dort habe ich eine süsse Jacke mit Kapuze gesehen, also riesiger Kapuzenfan musste ich mir deshalb auch eine dran basteln. Version 1 ist leicht verspielt, aus einem meiner Stoffschätzchen mit einem superdünnen Viscosejersey kombiniert. Ideal also für die Übergangszeit und wenn im Sommer die Sonne untergeht.

Romantic Cuddle Me Back Glamour Fabric Cardigan My Cuddle Me and Louboutins

 

 

Da einige meiner Mitnäherinnen 3 oder gar 4 ganz zauberhafte My Cuddle Me gezaubert hatten, konnte ich es aber auch nicht bei einem belassen. So ist dann das Pendant zur 1. entstanden – aus beschichteter Baumwolle und alles andere wie romantisch *kicher*

My Cuddle Me Cardigan by Schaumzucker Cuddle Me Woman with Skulls RedHair'n'Skulls

 

Ich hab mich mal wieder in ein Studio gewagt für die Fotos und bin total begeistert, hier auch ein danke an Reto, meinen Fotografen :-*

Wenn ihr auch so einen vielseitigen Cardigan nähen wollt, dann schaut doch schnell im DaWanda-Shop von Anna vorbei!
Ich geh derweil einem RUMSen und freu mich auf euer Feedback!

Eure Carina <3

Auch zu sehen bei ‚Out-Now‘

Probenähen ‚Miss Holiday‘ by BaSamba

Ich weiss ich sollte mich schämen, so wenig wie hier momentan im Blog los ist..
ABER: Im Hintergrund bin ich dafür umso geschäftiger, arbeite momentan an 7(!) Probenähen gleichzeitig und das eine oder andere ist bereits fertig..

Heute möchte ich euch ‚Miss & Mister Holiday‘ von BaSamba vorstellen, ein superschneller und einfacher Schnitt für Kids in den Grössen 56-152, für Jungs und Mädels.

Meine Tochter meckert ja ganz gerne mal wenn Mama schon wieder etwas neues für sich genäht hat und die arme kleine Maus das Gefühl hat, sie komme zu kurz. Drum hab ich mich hier nur ihr gewidmet und ihren Kleiderschrank um einen Pulli und ein Kleidchen erweitert. Den tropfenförmigen Ausschnitt am Rücken finden wir beide total cool, drum musste der bei beiden Versionen ran. Der erste Test wurde durch eine Applikation nach Kreativwelt von Nelja namens ‚Tüdilidu‘ aufgepimpt (das Wort muss ich einfach mal wieder bringen :p ).

Nummer 2 ist dann eben zu einem Kleidchen geworden, wenn auch wegen Stoffmangel etwas kurz und somit eher mit Jeans tragbar. Töchterchen liebt es trotzdem <3

Damit ihr auch wisst von was ich rede:

Pulli:

Miss & Mister Holiday Collage

Röckchen:
Miss Holiday by BaSamba Collage

Ich hoffe ich kann euch damit das e-Book etwas schmackhaft machen, es ist wirklich toll und absolut auch für Anfänger geeignet!

Ich geh derweil mal meine nächsten Bilder auswerten, bearbeiten, für meine Daily Challenge vorbereiten.. Und das eine oder andere Stück probenähen und dann bin ich auch bereits an meinem nächsten Schnitt dran 🙂

Eure Carina :-*

Zu sehen bei:
Meitlisache
‚Out-Now‘