Schlagwort Archiv: Hose selber nähen

America’s 50’s fashion – jeans & top

Skinny Highwaist Jeans

Skinny Highwaist Jeans

Jeans nähen – gar nicht so schwer!

Dieses Projekt hatte ich schon gaaaanz lange im Kopf, so lange, dass ich noch nicht mal mehr weiss, wann ich meine Skinny Highwaist Jeans zum ersten Mal skizziert habe. Damals hatte ich die Zeichnung in meinem Probenäheteam gezeigt und einigen Freunden gezeigt. Die grösstenteils erste Reaktion war: Sieht toll aus, aber ich trau mich nicht eine Jeans zu nähen. Aber hey soll ich euch mal was sagen? Eine Jeans ist zwar etwas aufwendiger wie der 0815 Raglanpulli, aber schwer ist auch das nicht. Man benötigt lediglich etwas mehr Zeit und einen zusätzlichen Reissverschlussfuss. Hier also gleich an euch die Frage: Wer traut sich denn, sich eine ganz eigene massgeschneiderte Jeans zu nähen?

This one project here, i had in mind for a very long time. Long enough to not even remember when i did my first sketch of this skinny highwaisted jeans. Back then, i showed my drawing to some friends and most of them reacted the same way: Looks great but i don’t dare to sew a jeans. Now let me tell you something, sewing a jeans may take some time, a lot more than your regular shirt. But it ain’t a hard thing to sew, you only need an additional machine foot for zippers. So here’s my question to you: Who dares to sew a ‚made to measure‘ jeans for yourself?

Webware nähen leicht gemacht

View Ridge sewing pattern testing

50er Jahre Stil neu interpretiert

Eine Hose alleine kommt auf einem Foto ja nicht ganz so gut daher, deshalb habe ich dazu den tollen neuen Schnitt von Straight Stitch Design genäht, bei welchem ich im Probenähen mithelfen durfte. Als erste die mit einer groben Passformprobe fertig war, habe ich ab da an ganz stark dafür gevoted, dass diese ‚Croptop‘ Variante aufgenommen wird. Ab dem ersten Augenblick an hatte ich genau diese Kombi hier im Kopf – eine Anlehnung an die hochgeschnittenen Hosen der 50er Jahre, jedoch auf meinen persönlichen Geschmack angepasst und modernisiert.

For a complete outfit, i had to sew something that fits the jeans pattern. My perfect match was the new pattern from Straight Stitch Design, which i got to test last week. Being first to finish a raw mockup, i started voting for the ‚croptop‘ version right away – i had this combination in mind from the very first minute. A nice mix of high waisted pants from the 50ies, mixed with my own personal taste of fashion and giving it a very modern look.

Hose selber nähen

crop top sewing pattern

Die Suche nach der perfekten Jeans-Passform

Ich glaube ja, dass es sie gar nicht wirklich gibt bei Jeans – bewegt man sich auch nur ein kleines Bisschen, so zeigt jede Jeans Falten auf. Klar, dies sind Bewegungsfalten und unvermeidlich, doch wer steht schon immer bockstill da, nur um auf den Fotos eine faltenfreie Jeans zu zeigen? Schlussendlich soll die Jeans bequem sitzen, man sich gut darin bewegen und vorallem wohlfühlen können. All diese Punkte erfüllt mein Exemplar hier und wo immer ich sie inzwischen getragen habe, habe ich auch eine Menge Komplimente dafür bekommen. Ist es also doch die perfekte Passform? Nein, noch nicht ganz – aber den Schnitt habe ich bereits etwas angepasst und eine weiter ist zugeschnitten, dann könnt ihr erneut darüber urteilen 😉

I’m not quite sure if there even is such a thing as the perfect fit. As soon as you move just the slightest bit, you get some creases. Of course you always have them and they are normal, unless you want to stand all straight and stiff for each and every picture (and obviously i don’t like to stand stiff). Most important for clothing is, that if feels good, you need to be comfy with it, move around and like yourself in it. All of these points apply to my jeans here and wherever i wore it, i got a lots of compliments. So maybe this actually is the perfect fit? No, not yet, but i already made some adjustments to the pattern and cut another one, you can judge my fit again on the next one 😉

sewing pattern jeans

Eure Carina
<3

Schnittmuster Top: View Ridge by Straight Stitch Design
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera 
Stoffe und Knöpfe: Lokaler Stoffladen, leider geschlossen

 

Mehr Jeans für Mama!

Guten Tag meine Lieben 🙂

Seit ein paar Tagen ist der Schnitt schon in diversen Gruppen und Blogs zu sehen, nun möchte ich euch auch erst mal zwei von meinen Beispielen vorstelle. Die Rede ist vom ‚Phino Chino‘ Hosenschnitt von FeeFee. Melanie hat mir da vollstes Vertrauen geschenkt, und den Schnitt zur Anpassung in meine Hände gegeben, dafür möchte ich mich auch hier nochmals herzlich bedanken <3

In der Probenähgruppe war eine super Stimmung, jeder hat überall ausgeholfen wenn eine Frage aufkam und alle Bilder (bei denen eines schöner wie das andere war/ist) wurden in höchsten Tönen gelobt. Ja wirklich eine tolle Gruppe!
Nun, ihr interessiert euch ja aber bestimmt mehr für den Schnitt wie das Team, hier also die Fakten:

– Damengrössen 32 – 50
– Kindergrössen 98 – 176
– Babygrössen 74 – 98 etwas weiter geschnitten für Windelträger

– Feine Paspeltaschen auf dem Po, schräge Eingriffstaschen vorne, Gurtlaschen gepaart mit Bündchen für den perfekten Sitz. Anleitung wie ihr euch die Hose kürzen/verlängern könnt, und viele tolle Bildchen und Tipps – echt eine Investition wert!

Ich kann euch schon verraten, inzwischen sind hier ganze 12 (!) Hosen entstanden, wobei noch nicht alle vor die Kamera gehuscht sind und zwei in wenigen Stunden ihre neuen Besitzer erreichen – die Kinderversionen aus alten Jeans bekommen aber einen extra Post 😉

Erst mal möchte ich euch jetzt zwei von meinen 3 Hosen zeigen:

Ganz feiner Jeans, extra Paspel an den Taschen  und Gurtschlaufen, knackig eng weil eine Nummer kleiner genäht

Chino Jeans sexy jeans detailed passepoile sewing

Super bequem und leicht, auch wenn mich die Gurtschlaufen ziemlich viel Nerven gekostet haben. Die Hose wird sofort aus der Wäsche gezogen wenn sie wieder sauber ist 😉

 

Nun zu Nummer 2:

Schwarz sollte sie sein, aber nicht normales 08/15 Zeugs, nein etwas zum ‚aufpimpen‘ sollte her. Entschieden hab ich mich für die ‚Punkversion‘ mit den ganzen Streifen die sich in alle Richtungen hindurch über die Hose verteilen.

Black jeansSewing pockets Hosentaschen nähenlazy pants nähen fluss chillen

 

Diesmal waren es die Paspeltaschen, die einiges an Zeit in Anspruch genommen haben, ich wollte die Streifen unbedingt gegengleich machen, für den Karo-Effekt..
Nun gelungen ist sie ganz gut und wird ebenfalls regelmässig getragen, weil sie einfach nur superbequem ist!

 

Ich verabschiede mich damit für heute auch schon zu RUMS und Out-Now, und wünsche euch einen schönen Tag,

Eure Carina <3