selber genähtes

Tester Call – Skinny High-Waist Jeans

sewing pattern gold fashion outfit

sewing pattern gold fashion outfit

My first high waisted jeans

So eine tolle Bauchweg Hose wollte ich ja schon lange, bereits im ersten Post über die High-Waist Jeans hab ich davon erzählt. Nun, heute teile ich das erste Probeexemplar mit euch. Diese Jeans hier war nämlich der absolute Prototyp, nach welchem noch die eine oder andere Korrektur dazu gekommen sind. Jedoch auch hier hab ich mich schon total in den Schnitt verliebt, bereits während dem Nähen hab ich sie ständig wieder anprobiert um die Passform zu checken und wusste bereits: Davon wird es noch eine ganze Menge geben! Noch bevor die Hose ganz fertig war, hab ich erste Passformselfies in der einen oder anderen Gruppe gepostet und ganz tolles Feedback dazu bekommen, genauso wie auch zur dunkelblauen Highwaist Jeans und zur gefleckten Jeans mit tiefem Bund, die ich euch bereits gezeigt habe. Gut sitzende Hosenschnitte und dann erst noch für Jeans, gibt es nämlich nicht gerade viele. Da kommt mein Schnittmuster wohl genau zur richtigen Zeit 😀

For a long time, i’ve wanted to get my hands on one of those belly hiding, high waisted jeans – i’ve already told you about this when i posted another high waist jeans. Today you get to see the very first pair i made, with a very stretchy jeans fabric i hardly dare to wash 😉  While sewing it, i tried it on over and over again to check the fit and adjust the pattern a bit, to fit my needs. Back then, i posted a few selfies in some Facebook groups and got a ton of positive feedback, so i decided to start this pattern in both german and english right away. Seems like good fitting jeans are rare out there, so my design has just the right timing 😀

sewing pattern jeans high waist wasserfall shirt schnittmuster

Was die Jeans alles kann:

Die Jeans kann nicht nur die hohe Taille wie hier auf den Bildern, sondern auch als normale Hüfthose genäht werden, diese habe ich euch ja im letzten Beitrag bereits gezeigt. Dazu kommt eine dritte Variante, diese ist ebenfalls bis in die Taille hoch geschnitten, jedoch wird der Bund nicht auf Hüfthohe eingesetzt, sondern erst in der Taille. Hinzu kommen Taschen vorne, da steck ich meist alles mögliche rein, und Taschen für auf den Po, diese sind bei mir persönlich zwar nur zur Zierde, jedoch kenn ich genügend Mädels, die gerne ihr Handy o.ä. dort versorgen. Ihr könnt des weiteren zwischen eine Reissverschluss oder einer versteckten Knopfleiste wählen für den ‚unteren‘ Teil der Hose – der angesetzte Teil wird immer geknöpft. Und das wichtigste zuletzt: Die Jeans wird genau auf euch angepasst, dies ist in der Anleitung ebenfalls Step-by-Step beschrieben, damit euch eure Hose auf den Leib geschneidert ist. Erste Tests sind von meinen Stammnäherinnen bereits geliefert worden und ich darf hier ganz stolz sagen: bis auf ganz kleine Kleinigkeiten passt die Hose echt schon super gut, und das von Grösse 32 – 50!

The jeans pattern goes with many great different possibilities. Next to the high waist you can see on these pictures, we’ve also got a hip high, ’normal‘ waist as well as another high waist, but with the waistband up in the waist and not in between at hip level. Of course the pattern includes some pockets on the front piece as well as some for your booty, for those who rather store their phones there 😉 Next thing to choose from is, whether you want to use a zipper or go with a concealed placket. But the best thing about the pattern is: you adjust it to fit YOUR body as perfect as possible, for this, i’ve got some step-by-step instructions as well. Don’t worry, this ain’t that hard since the pattern already has a quite nice fit to it, my pre-testers sent me some pictures and they look really great, in all sizes from 2 – 20 (US sizes, for UK this would be size 2 – 22).

skinny jeans sewing pattern stretch jeans fashion diy

Probenähen für die Jeans – Bedingungen

Jetzt seid ihr an der Reihe, damit der Schnitt und die Anleitung auch wirklich perfekt werden, suche ich eine ganze Menge Mädels die mich hierbei gerne unterstützen möchten. Bevor ihr euch bewerbt, tut euch selber einen Gefallen und lest euch die Bewerbungstipps durch, Leute die sich nur mit ‚ich will Grösse 38 nähen, hier meine Seite‘ bewerben, werden NICHT genommen (und ja, ich muss das leider jedes Mal aufs Neue sagen..).

  • Du (oder dein Model) passt in Grösse 32 – 50, bitte angeben, welche Grösse/n du nähen möchtest.
  • Du besitzt eine Nähmaschine, die auch durch 4 Lagen Jeans kommt.
  • Du scheust nicht vor eine Reissverschluss und Knopflöchern zurück und hast entsprechende Nähmaschinen Füsse
  • Du hast STRETCH-Jeans zuhause, du benötigst ca. 1.3 – 1.6m – wer noch keinen hat, kann diesen bei meiner Kooperationspartnerin Schnittverhext bestellen, sie berät euch gerne dazu.
  • Du haltest dich an Anweisungen – die Jeans wird zuerst zu einer Anprobe zusammen geheftet, bevor ihr sie fertig näht.
  • Du kannst mir schöne Fotos liefern von deiner fertigen Jeans, diese Fotos haben KEINEN störenden Hintergrund, unnötige Filter und Sticker drauf.
  • Du hast Zeit ab kommendem Wochenende (28.5.16) innerhalb von 4 Wochen eine Anprobe und danach die fertige Jeans zu nähen, inklusive Fotos machen. Da dieser Schnitt aufwändig ist, ihr womöglich erst noch weiteres Material bestellen müsst und zuerst eine Anprobe näht, lasse ich bewusst viel Zeit – am Ende sollt ihr vorallem für EUCH eine tolle Jeans haben!
  • Du bist fröhlich, aufgeweckt, lustig, nimmst Kritik an und hast Freude am Nähen
  • Du hast eine Seite (Blog, FB-Seite, Instagram Account, Pinterestprofil, Tumblr Account etc..) worauf ich einen Einblick in deine Werke finde. Teile diesen Link im Kommentar. Bilder in privaten Nachrichten werden NICHT angenommen!

All diese Punkte treffen auf dich zu? Dann bewirb dich ab SOFORT hier direkt unter diesem Beitrag oder im entsprechenden Beitrag auf Facebook mit allen verlangten Angaben und ich freue mich, dich schon bald in meinem Team begrüssen zu dürfen <3
Eure Carina

Now it’s time for YOU – i’m looking for testers for this jeans sewing pattern and i need a lot of you, to make it as perfect as possible. Please only apply if you can fulfill all the following requirements!

  • You (or your model) wear a size between 2 – 20 (US sizes), please tell me which size you’d like to sew
  • You own (or have access to) a sewing machine that can handle 4 or more layers of jeans fabric
  • You’re not afraid of zippers and button holes, you also got a sewing machine foot for zippers
  • You got about 1.4 – 1.7 yards of STRETCH jeans fabric at home or can order it in time
  • You can follow my instructions on how to sew the jeans EXACTLY – this is very important to me!
  • You can make a few nice pictures of you (or your model) wearing the jeans, without distracting background, useless filters and stickers
  • You have some spare time for this project, starting from next weekend (May, 28th) for about 4 weeks. I’m giving you a lot of time for the jeans, so you can order everything you need, make your mockup, adjust the pattern if needed and then sew your final jeans
  • You’re happy, friendly, talkative, can deal with critic and enjoy sewing
  • You have a blog, FB-page, Instagram, Tumblr, Pinterest account or anything else, where i can see some of your work. I don’t look at pictures, sent in private messages, only links you post in your application
  • You don’t mind my imperfect english, i’m having someone to correct the instruction in the end, but the first raw editions will be translated by myself (swiss girl).

If you still feel like being part of the team and you can fulfill all of these points, please leave me a comment right here under this post or on my Facebook page. I’m exited to hear from you guys and hopefully welcome a lot of you in my testers team!
Love, Carina

 

Schnittmuster Shirt: T-Knot’n’Croppy by Sewera
Schnittmuster Kreisweste: FreeBook Drap-in-da-round by Sewera

Jeans und Herzshirt – sewmypattern 2/2

unterteiltes shirt diy

Skinny Jeans Damen Schnittmuster

Herzshirt – ein Schnittmuster wird endlich vernäht

Zugegeben, auf meinem Rechner gibt es wohl eine ganze Menge an Schnitten, die inzwischen eine dicke Staubschicht angesetzt haben. Auch das Herzshirt von AnniNanni ist bereits einige Zeit hier vorhanden und hatte ich ursprünglich für meine Mama geplant – doch dann kam mir die sewmypattern Aktion dazwischen, von der ich bereits vor zwei Tagen mit einem Kinderoutfit berichtet hatte. Auch Annika ist Teil der Schnittersteller’bande‘ und so hab ich entschlossen, dass es nun erst mal ein Shirt für mich geben soll. Ich kann euch verraten, es wird auf jeden Fall nicht das letzte gewesen sein – die Herzform Unterteilung sieht einfach zauberhaft aus und ich hab mich total in den Schnitt verliebt <3

You don’t want to know, how many sewing patterns i’ve got on my computer – which i’ve never used so far. The ‚Heartshirt‘ from AnniNanni was one of them, i intended to make this shirt for my mom, but then the ’sewmypattern‘ event came up (i already told you about it in my last post with an outfit for my girl), and i decided that i want one for myself. There will be more shirts like this to come, i fell in love with the heart shaped top, it’s just sooo cute <3

diy straight jeans sewing

gemusterte jeans frauen mode

Und noch eine Jeans – die neue Sucht

Um mein Outfit komplett zu machen, hab ich mir erneut eine Jeans genäht, davon werden wohl noch so einige mehr folgen. Ich hab da zumindest im Kopf bereits einige Kombis gemacht, ich brauch nur erst mal neue Reissverschlüsse und ein paar Nieten mehr 😉 Da das Oberteil eher schlicht gehalten ist von den Farben her, durfte es untenrum etwas peppiger sein, zumindest mit roten Akzenten an den Absteppnähten und natürlich wär ich nicht ich, wenn ich nicht auch passende Schuhe dazu tragen würde. Ich finde das Herzshirt und die Jeans (im übrigen noch immer Namenslos), sind ein tolles Paar zusammen, schön cool und doch auch mit einem touch Eleganz dank der Teilung am Shirt. Hab ich schon erwähnt, dass ich begeistert bin von dem Schnitt? Ehrlich gesagt sogar von beiden *klopfsichganzegoistischaufdieSchulter*.

My outfit wouldn’t be complete without a pair of pants, this is another version of my new jeans pattern coming up. This time i went for a cool and only hip-high waistband and altered the legs a tiny bit for a more loose style. I’m absolutely in love with this combo, the jeans are streetstyle while the shirt makes it all a bit more glamorous with the heart shape. Same goes for the colors i chose, the shirt is simple and fits everything with the black and grey, but therefore i used red topstitching for the jeans and of course i’m wearing a matching pair of converse. Honestly, i’m actually a tiny bit proud of myself and my new outfit, i absolutely looove it, did i already mention that?

herzshirt anninanni

sewmypattern blogger event

Streetstyle oder Glamourös?

Ich muss sagen, die sewmypattern Aktion hat sich für mich wirklich gelohnt – ich würde wahrscheinlich sonst auch mit diesem Schnitt noch viel zu lange warten, bis er endlich vernäht wird. Ein echt tolles Outfit ist dabei entstanden, wie bereits beim Kinderbeitrag. Und ob ich das Shirt nun zur Jeans als Streetstyle trage oder vielleicht mal mit einem eleganten Rock – das sieht einfach immer toll aus und ist super wandelbar.
Zu was würdet ihr das Shirt eher kombinieren? Hinterlasst mir doch gerne eure Meinungen dazu, vielleicht kommen mir dabei noch ganz neue Ideen, wie ich es stylen kann 😉

So und auch heute darf ich euch nochmals auf den ganz tollen Rabatt in unseren Shops aufmerksam machen, mit dem Code ’sewmypattern16′ bekommt ihr tolle 15% Rabatt, da könnt ihr euch doch gleich auch das Herzshirt von AnniNanni sichern. Oder vielleicht einen der vielen anderen Schnitten von meinen Mitbloggerinnen? Zur Erinnerungen hier nochmals die Links für euch:

So und nun gehen innert Kürze alle Beiträge online und ihr dürft mit dem Puzzeln unserer versteckten Buchstaben beginnen, wer das Lösungswort herausfindet, bekommt damit noch einen Bonus und hat sogar 20% Rabatt auf all unsere Schnittmuster – ist das nicht toll? 😀 Und nun hopp, hopp – geht mal brav gucken was es bei den anderen Mädels so tolles zu sehen gibt, die eine oder andere zeigt heute auch etwas nach meinen Schnitten <3

I’m really glad i participated in this event, i might have not sew this shirt for another long time, but that would’ve been a shame, it’s a really great pattern! The outfit works great for streetstyle and if i’d combine the shirt with a nice skirt, it would also be quite glamorous. Which style do you prefer, the cool or the elegant? I’d love to get some feedback from you and your thoughts on the shirt and jeans.

Love,
Carina

sewmypattern

Fotos gemacht von muckelie
Zu sehen bei RUMS

Die Sporty Leggings – noch ein Leggingsschnitt

Sporthose nähen

Sporthose nähen

Leggingstester nicht gesucht, aber gefunden

Manchmal dauert es ja ganz schön lange, bis ich mal endlich zu Potte komme. Fast ein Jahr lang hat dieser Schnitt hier auf meinem Rechner gelauert, bis ich ihn tatsächlich das erste Mal genäht habe. Dann musste aber alles ganz schnell gehen, ich habe ein Probenähen vermisst – zwar läuft noch ein Designnähen, aber das ist eben doch nicht ganz das Selbe.. Also kurz entschlossen eine neue Runde gestartet, diesmal ganz ohne grossen Aufruf, dafür schon fast ein ‚offenes‘ Probenähen. Meine Mädels für diese Runde habe ich mir aus einigen Gruppen zusammen gesucht, unter anderem meine kleine Sewera Nähbienen Gruppe. Da haben sich doch so einige gefreut, ganz unverhofft einfach mal testen zu dürfen <3
Für mich eine ganz tolle neue Erfahrung, sonst lese ich ja immer anhand der Fotos aus, wer ins Team kommt und wer nicht, diesmal hab ich mich einfach überraschen lassen und was soll ich sagen? Die Girls waren absolut klasse!

It can take quite a while for me, to finally start with a new project. This sewing pattern here was on my computer for almost a year until i made my first pair. But after i started, i couldn’t stop anymore, i dearly wanted to start a new pattern testing, i started to miss this. I know, i still got a design sewing up and running, but honestly – it’s just not the same. So i decided to jump into it right away, for once without a bit tester call but rather just a mirror selfie in some groups. One of them is my own Sewera sewing bees Facebook group. Those girls i invited from over there were pretty surprised i think but all of them happy to get the chance <3
And now let me tell you: they did an awesome job! 

Sexy Sportlerin

Wie es zur Sporty Leggings kam

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich meinen Hold’n’Sporty Schnitt an der Sew2015 vorgestellt, das erste Mal gezeigt und tolles Feedback bekommen. Kurz darauf hat dann dort das Probenähen gestartet und der SportBH wurde ganz schnell zu meinem Bestseller. Doch nur im BH kann Frau ja schlecht Sport treiben. Nach mehreren Tritten in den Hintern (danke Lina und Dani), habe ich mich also an die gewünschte Leggings mit tiefem Bund gesetzt. Soweit, so gut. Der Sommer kam, die Sporthose ist im Schrank verstaubt, dann kamen neue Schnitte.. So langsam verstaubte der Schnitt, meine längst ausgedruckte Version war noch immer nicht geklebt und inzwischen wohl auch nicht mehr auffindbar. Doch manchmal, da braucht’s nur einen Wink vom Universum, in meinem Falle in Form mangelnder Zeit für die Wäscheberge. Ist ja nicht so, dass ich nicht fast täglich am waschen bin, aber irgendwie habe ich das schleichende Gefühl, dass meine eigenen Kleider dabei immer unter die meiner Kinder rutschen. So waren also alle meine Lieblingssporthosen im Korb ‚Schmutzwäsche‘ und ich wusste: Eine neue nähen geht schneller wie waschen und trocknen lassen. Da ist ja in meinem Stammteam alle paar Wochen mal wieder nach dem Schnitt gefragt wurde, war es also an der Zeit, ihn auch endlich auf Knöchellänge zu verlängern und zack – hat mein Leggingsstapel Zuwachs bekommen. In den 1.5 Wochen übrigens gleich einige 😉

It’s been about a year ago now, when i first promoted my ‚coming soon‘ sewing pattern ‚Hold’n’Sporty‚ – a sports bra. The testing went very well and i became a bestseller for me. Already during the testing period, i got asked several times for a matching pair of leggings (thanks Lina & Dani), since you can’t just work out with a bra alone 😉 I started to draw the pattern and posted it my little testers group. Summer came, the pattern disappeared into oblivion and i started with some new patterns, without ever even taping my printed pattern. But one day, just about one and a half week ago, i was looking for a pair of fresh leggings in my drawer. It’s not like i’d never do my laundry, no i actually feel like working my way through loads of it every single day. But usually, my own clothes just keep slipping under those from my kids. So before training, i couldn’t find any of my favorites and knew – sewing a new pair would be way faster than washing and drying an old pair. It didn’t take me long to change the knee long pants into a pair of long leggings and so i finally got the push i needed to get it done.

Nähanleitung Leggings

Was die Sporty Leggings alles kann

Innert kürze war ja meine erste Hose genäht, super bequem und ich war happy. Doch für’s Training am Abend hatte ich eben die Info bekommen, dass wir kurze Hosen tragen sollen. Was macht die verrückte Nähtante also? Genau, sie näht sich mal eben schnell eine Hotpants und für eine Freundin gleich auch noch eine zweite mit. Entsprechend ist diese Variante natürlich im Schnitt ebenfalls enthalten. Als dritte Länge ist eine knielange Leggings zur Option offen. Meine super Testerinnen haben aber noch viel mehr aus dem Schnitt heraus geholt, sie wurde aus Lycra (Sportjersey) und Stretchjeans genäht, geht auch wunderbar für den Alltag – Hauptsache der Stoff hat genug Elasthananteil und ist bestenfalls Bi-Elastisch. In meinem letzten Beitrag zum Punkkleid hab ich übrigens die selbe Leggings getragen, wie ihr hier auf den Bildern seht.

I’ve finished my first pair of leggings very fast, but for that night’s training, i needed a pair of very short pants. I did what crazy sewist do: I made some hotpants for myself and another pair for a friend. So next to the long leggings, you also get the very short ones. For those of you who like neither of them, a knee long version is included too. My testers tried some other great stuff, next to ordinary knit fabric, they also used lycra (sports knit) and stretch denim. It all works great as long as it’s stretchy enough. By the way, in my last post about my punk dress, i wore the same pair as in these pictures today.

Turnhose schnittmuster

Meine neue Lieblingsleggings

Ich war ja eigentlich nie die grosse Leggingsträgerin. Eigentlich… Seit ich meine neuen Sporthosen habe, trage ich aber zu Hause kaum noch etwas anderes. Und auch zum Kleid werden wohl die Strumpfhosen erst mal eine Weile weichen müssen, zumindest so lange, bis ich meine Vorliebe wieder ändere 😉 Für ein paar Stunden Autofahrt kann ich sie euch übrigens auch total gut empfehlen, ich rede da aus Erfahrung 😀
Jetzt möchte ich mich aber an dieser Stelle erst Mal noch bei meinem wunderbaren Team an Probenäherinnen bedanken – sie haben ganz viel Input gebracht und meinen ersten Hosenschnitt überhaupt möglich gemacht <3 Über Facebook findet ihr wie immer ein Album, in dem ihr euch alle Designbeispiele aus dem Probenähen angucken könnt. Die riesige Vielfalt ist es echt Wert, einen Blick rüber zu werfen!
Ich werfe jetzt auch noch etwas um mich, und zwar mit einem ganz tollen Einführungrabatt – eine Woche lang bekommt ihr den Schnitt nämlich für nur .€1.90, noch ganz frisch auch direkt hier im Blog in meinem neuem Shop 😉 (Nicht irritieren lassen von den Preisen, sobald ich herausgefunden habe, wie man die PayPal-Gebühren integrieren kann, werden diese angepasst..).
Zu guter Letzt für euch auch noch das Titelbild zum e-Book, welches mir einmal mehr meine liebste Suzann von muckelie gezaubert hat, ebenso wie meine tollen Bilder <3

I wasn’t much of a leggings girl, i only wore them for sports. But ever since i got my first new selfmade pair, i hardly wear anything else at home – or for long car rides, i can recommend that to you out of experience 😉 For now, even tights will have to make some space for my leggings, until i change my mind again 😀
At this point, i’d like to thank all of my testers, they did an amazing job (some of them for the very first time) – go ahead and have a look at all the pictures on my Facebook page, it’s worth it! It’s them, who made it possible for me to launch my first sewing pattern for pants <3
Last but not least, i’d like to share the cover from my new pattern with you, once again the work from my friend muckelie, who also took the pictures for this post.

Schnittmuster und Anleitung Sporty Leggings

 

Zu sehen bei: RUMS
Schnittmuster BH: Hold’n’Sporty by Sewera
Schnittmuster Leggings: Sporty Leggings by Sewera
Ebenfalls erhätlich über Etsy, DaWanda, Schnittverhext & Makerist

FlaminGOs everywhere

probeplotten flamingos by katiela

Spät in der Nacht hat hier eben die Maschine aufgehört zu rattern.. Geht es euch auch oft so, dass ihr total die Zeit vergesst beim Nähen? Also mir passiert das ja ständig, schwupp ist es schon wieder viel zu spät 😉 Dennoch wollte ich es nicht lassen, und euch noch schnell eines meiner neuen Tops zeigen. Also eigentlich ist es schon gar nicht mehr so neu, ich bin nur noch nicht zum bloggen gekommen.. Und ich brauch doch einen Grund, um euch auf die Auswahl der Probenäher für den Schnitt hinzuweisen :p Die Liste aller Auserwählten findet ihr im Facebook – Post der hier zum Shirt gehört. Wer dabei ist – bitte eine PN an mich schicken 😀 Aber zurück zum heutigen Teilchen – dies war Untergrund für eine tolle Plotterdatei von Katiela <3

It got late again – you know this feeling? You’re just sewing something, want to finish it and after a few minutes, it’s already past midnight.. It happens to me all the time 😀 But i still wanted to share one of my shirts with you, or rather i needed something to post with the names of my testers – you can find the list on my facebook page. Let’s talk about my shirt here: it’s been made for testing a plotter file from my lovely Katiela – a perfect fit <3

probeplotten flamingos by katiela

Das passt einfach – das olivgrün nimmt dem neonpink und -orange etwas von der Intensität und lässt es schon fast soft und romantisch wirken. Damit das Tanktop aber trotzdem bunt bleibt, habe ich die Ausschnitte ebenfalls mit kräftigem Pink eingefasst. Diese Falzgummis sind schon toll, es gibt sie in fast allen Farben und sie gehen so ruckzuck zum vernähen.

I love how the colors work together, the bright pink and orange, softened by the olive green – that’s just a really nice combo in my eyes 🙂 To keep some color to the shirt, i decided to go with pink fold-over elastic for the arm- and necklines. That’s a very comfy invention, so easy and fast to sew on and they always look great and professional!

flamin-go

Ein zweiter Flamingo hat sich auf den Rücken geschlichen – ich bin total verliebt in diesen kleinen Kerl hier! Er passt dank seiner sehr schlanken Form auf so vieles, braucht kaum Platz und sieht trotzdem (oder genau deswegen?) sehr stylish aus. Selbst nur als Silhouette macht er mächtig was dar, oder wie in meinem Fall wenn das Bild total überbeleuchtet ist an dieser Stelle und man daher die knalligen Folien gar nicht sieht 😉

I hid a second flamingo on my upper back. With its slender silhouette, he works perfectly on everything, doesn’t take up much space but is still a great add-on for almost everything.

pink flamingo

Dies ist zur Zeit eines meiner absoluten Lieblingsshirts, es war in der kurzen Zeit nun doch schon einige Male in der Wäsche. Es passt aber auch zu allem, ein tolles Basic. Das Rückenteil ist diesmal ganz schlicht gehalten, ohne Knoten, ohne gedrehtes Teil, einfach nur ein simples Raceback Tanktop. Und somit eine weitere Designmöglichkeit für den T-Knot’n’Croppy – liebevoll auch ‚Zungenbrecher‘ genannt. Meine noch ungeübten Coverkünste am Saum lass ich mal ohne Nahaufnahme, da besteht nämlich noch Verbesserungspotential. Aber immerhin, die Cover und ich haben uns inzwischen wieder mehr angefreundet und sie kommt regelmässig zum Einsatz 😀 Na, was haltet ihr denn so von meinem Shirt? Und gibt es bei euch auch Maschinen, die Wochenlang herumstehen und wenn ja, warum?
Eure Carina <3

It’s one of my very favorite shirts right now – it’s all basic with this simple raceback, one more option for the ‚T-Knot’n’Croppy‘ sewing pattern. I hemmed the shirt with my coverlock machine, we’re starting to become friends again, after i ignored it for quite a while (it didn’t work the way i wanted it to!). Do you also have machines you don’t use and if you do, why is it? And how do you like my shirt?
Love, Carina <3

 

Schnittmuster: T-Knot’n’Croppy by Sewera
Plotterdatei: FlaminGO by Katiela
Schuhe: Adidas
Jeans – inzwischen so verwaschen, dass das Label nicht mehr erkennbar ist :p

Wedgwood Rock Designnähen

rock nähen schnittmuster braided top

Es ist mal wieder Donnerstag und somit RUMSZeit 😀 Heute stelle ich euch voller Vergnügen mein neues Partyoutfit vor. Zugegeben, Parties sind zwar nicht so meins, aber zum chic Essen gehen passt die Kombi doch genauso gut. Oder Ferien am Strand – ja davon, dass man Abends mit Kleidchen oder Rock und Top rumlaufen kann und es schön angenehm warm ist, träume ich ganz gerne mal zwischendurch..

May i introduce to you: my new party outfit 🙂 Admittedly, I’m not much of a party girl, but you can just as well wear it for a nice dinner (just without candles please, i don’t like romantic stuff at all). Or i just dream about my next vacation, wandering along the beach with my skirt and top..

rock nähen schnittmuster braided top

So schön locker, leicht – dank ein paar vereinzelten Sonnenstrahlen war es auch für die Fotos trotz des Windes ganz angenehm. Wären da nur nicht immer die Haare im Weg 😉

It’s been nice and warm, even though there was an annoying wind blowing my hair into my face all the time. Thanks to a few beams of sunlight, i didn’t feel cold at all. Maybe spring is finally coming!

wedgwood rock probenähen

Für Nähconnection darf ich ja regelmässig Schnittmuster von unseren englischsprachigen Kolleginnen testen, nachdem sie auf Deutsch übersetzt wurden. Der Rock hier nennt sich Wedgwood, stammt aus der Feder von Straight Stitch Designs und ist einfach toll! Ich sollte eigentlich viel öfters Röcke nähen, schon lange will ich mal eine Serie mit Rockschnitten herausbringen, die ganzen Schnitte die ich in meinem ersten Lehrjahr rauf und runter machen musste, mit allen möglichen Variationen… Denn im Grunde liebe ich Röcke total, nur aus praktischen Gründen, mit zwei Kids, kommen sie nicht gerade oft zum Einsatz..

I’m testing the translated sewing patterns for Nähconnection on a regular basis, so i also got my hands on this skirt – the Wedgwood by Straight Stitch Designs. I remembered that i absolutely loooove skirts, i definitely should wear them a lot more. If i wasn’t for my kids, they usually are the reason i rather stick to a pair of pants, when running after one of them 😉 But like i said, i really like skirts and i wanted to make a series with patterns for a long time already. In my first year of my apprenticeship, i mostly made skirt patterns and it’s a shame that nobody gets to use them. Time to change that.

partyoutfit diy pailetten spitze

Ich habe das hintere Teil nicht im Bruch geschnitten, sondern einiges an Nahtzugabe gegeben, um einen Nahtverdeckten Reissverschluss einnähen zu können. Das beherrsche ich noch immer im Traum und ist einfach mehr mein Stil. Ausserdem habe ich in der Länge ein gutes Stück weggenommen. Ebenfalls mehr ‚Sewera‘ wie ein Knielanger Rock oder gar noch länger.. Wobei, wenn ich so darüber nachdenke wäre ein neuer bodenlanger Rock auch nicht schlecht 😉 Als Top habe ich ein Braided Top dazu kombiniert. Diese Teilchen ist schon beim ersten Probenähen vor über 1.5 Jahren entstanden und ich liebe es noch genau so wie damals. Es sieht einfach super elegant aus mit der Pailletten besetzten Spitze im Rücken.

I altered the skirt a little bit to fit my needs, i didn’t cut the back piece in fold as it’s told on the pattern, but with enough seam allowance to sew an invisible zipper in. It also lost some of its length to make it more ‚me‘. Though, thinking about it, i could also use a new maxi skirt.. The top is a Braided Top, i already made this in during the testing time, more than 1.5 years ago and i still love it. It looks very elegant with the lace with sequins and is a perfect fit for my party style.

skirt sewing pattern

Der Stoff für den Rock hab ich in meinem Lager gefunden und wusste sofort – DER soll es werden. Jedoch ist es ein sehr undankbarer Stoff, er knittert bereits wenn man ihn nur anschaut. Ich habe den Rock nämlich noch wenige Minuten vor den Fotos nochmals gebügelt, einmal quer übers Feld gelaufen und schon hat er Falten drin. Gefallen tut er mir trotzdem sehr gut und wird diesen Sommer dann vielleicht sogar extra verknittert bevor ich aus dem Haus gehe 😉

So und jetzt möchte ich gerne von euch wissen: Welches ist denn eure persönliche Lieblingsrockform? Was soll ich als erstes umsetzen von gefühlten 23789 Schnitten die ich auf Lager hätte (und nur noch nicht digitalisiert und gradiert sind..) ? Gerne gehe ich auch mal auf Wünsche ein, wenn sie zumindest von 2-3 Leuten kommen 😉

The fabric i chose for the skirt is extremely crinkly, i ironed over it just a few minutes before we took the pictures. Walking over the field once and there they go. Maybe i’ll do it on purpose for this summer, make it look like it should be all crinkled, i’ve heard that’s back in style 😉 Now one last thing, i’d like to know from you guys, which kind of skirt you like the most?

Love,
eure Carina

 

Schnittmuster Rock: Wedgwood – übersetzt von Nähconnection
Schnittmuster Top: Braided Top by Sewera

Sommershirt Braided Top

zebra fashion top

So langsam kommt er ja, der Frühling.. Noch versteckt er sich ab und an, aber ich bin trotzdem schon total in Sommerkleiderlaune, auch wenn ich mich noch jeden Morgen erst eine Runde in einen warmen Pulli kuscheln muss. Da ja das Designnähen bereits voll im Gange ist und hier noch tonnenweise weitere Stoffe liegen, wird es mal Zeit ein weiteres Braided Top mit euch zu teilen. Im Vergleich zum letzten, hab ich hier vorne und hinten die jeweils andere Variante genommen.

Spring is coming, slowly but steady. Yet, every morning i first need to cuddle up in one of my warm sweaters for the first few hours. Whilst the design sewing is running hot already, i’d like to share another one of my braided tops with you. This time, i used the other back and front pieces compared to the last one i showed to you. And i’ve got tons of fabric left in my stash to try out each and every possibility and all kinds of different straps 😉

zebra fashion top

 

Ich steh ja immer noch total auf Animalprints, diesmal aber immerhin kein Leomuster sondern ’nur‘ ein süsses lila Zebra 😀 Von vorne sieht es ja noch nach einem eher schlichten aber chicen Tanktop aus..

I still like all kinds of animal prints, for once i didn’t use a leo print, but rather a nice lilac zebra 😉 The front of my shirt looks like any ordinary elegant tanktop, but wait for the back!

Sewera Designbeispiel kleiner Ausschnitt

Ja hier kommt dann der WOW-Effekt so richtig schön zur Geltung 😀 Einfach mal die Träger je zu einem einfachen Zopf geflochten, aber das sieht meiner Meinung nach ja so viel spezieller und schöner aus wie ganz normale Träger. Falls ihr euch jetzt fragt was man da drunter trägt: einen Trägerlosen BH könnt ihr immer nehmen, ansonsten gibt es in diversen Kleiderläden auch so tolle (meist aus Kunststoff) Haken oder ähnliche Teile, mit denen ihr die Träger im Rücken zusammen machen könnt. Und schon verschwinden sie wie von Zauberhand und ihr könnt das Top bedenkenlos tragen – mit allen Varianten von Trägern.

Now here you get the ‚wow effect‘ from this braided top. I simply braided the straps straight down to the middle back, but i looks like so much more than just plain straps. And don’t worry about your bra, wear a strapless one or get some of those things (do they have an official name?) to hold your straps together – they’ll disappear under your shirt.

sexy back braided top sewing diy

 

Bei mir wird das diesen Sommer ja definitiv wieder einer von DEN Schnitten – einer den ich noch ganz oft nähen werde, in allen Fassetten, Farben, Längen.. Oh ich weiss schon, das gibt auch das eine oder andere Kleidchen, einfach mal ein paar Zentimeter mehr ansetzen am Saum 😀

Und womit begrüsst ihr den Frühling so?

This will be one of those spring/summer sewing patterns which i’m going to sew over and over again, in every color and length.. Oh and i already know that i want one or two (or many) dresses too, just add a few extra inches 😉

And now tell me, how do YOU welcome this year’s spring? 

Love,
Carina

Schnittmuster: Braided Top by Sewera
Stoff: Stoffmarkt
Elastisches Einfassband: Lokaler Stoffladen

Zu sehen bei:
RUMS

Designnähen Braided Top

Designbeispiel Sewera Braided Top großer Ausschnitt

Hach, erst mal muss ich euch vom Frühling vorschwärmen – ich sitze draussen im Garten mit Rechner aufm Schoss und sauge jeden Sonnenstrahl auf. Seit einigen Tagen ist es hier tagsüber schon echt schön warm (naja, mal abgesehen von der nervigen eiskalten Biese die immer mal weht..) und ich hab das natürlich gleich genutzt um mal wieder Sommerkleider zu nähen. Zum Einstieg hab ich meinen ersten eigenen Schnitt heraus gekramt, das Braided Top. Das ist nun schon bald 2 Jahre alt und total in Vergessenheit geraten, dabei ist es noch immer ein toller Schnitt wie ich finde – vorallem weil er unendlich vielfältig ist. Da die Fotos von damals inzwischen mal wieder ein make-over gebrauchen könnten, möchte ich nun ein paar von euch die Chance geben, das Braided Top für mich zu nähen und mir neue Designbeispiele zu liefern. Aber erst zeige ich euch mal eine Variante, wie so ein Top denn aussehen kann.

Oh how i love spring – finally it’s getting warmer here, i enjoy each and every bit of sunshine and i’m sitting outside right now, texting this in my garden. According to the nice weather, i thought it’s time for some summer clothing again, so i started this year’s production. First thing was a Braided Top, this was my very first clothes sewing pattern almost two years ago. Faded into obscurity over those past two years, hardly anyone knows about it. I think that’s a real shame, it’s a great pattern that provides you with endless opportunities. Time for a revival – i’m looking for some design sewers, to get some nice new photos. But first let me show you an example of what you can do with the Braided Top.

red skulls fashion summer top

Das Top kommt mit zwei verschiedenen Vorder- und Rückenteile, welche nach Lust und Laune miteinander kombiniert werden können. Hier hab ich mich für die klassische Version, großer Ausschnitt vorne und hinten entschieden und statt zu flechten oder knüpfen, hab ich die Träger einfach überkreuzt. Sehr simpel und doch verleiht es dem Top das gewisse Etwas.

The pattern includes two different front an back pieces, which you can combine as you wish. Here i chose front and back with the ‚big neckline‘ and instead of braiding the straps, i simply crossed them. Very easy and fast but with a great effect.

Skulls braided top

Bereits während dem Zuschneiden hab ich mich total geärgert, dass ich den ganzen letzen Sommer lang kein einziges Top genäht habe, dabei geht das doch soooo schnell von der Hand! Besonders wenn man vorgefertigtes Jerseyschrägband oder elastisches Falzgummi hat ist das Top innert wenigen Minuten genäht.

When cutting the fabric out, i already started regretting that i haven’t made a single one of these tops last summer – it’s made incredibly fast. Especially if you use premade folding elastic or knit stripes, you can finish one Braided Top in only a few minutes.

cross back summer shirt

Der Rock ist vor langer Zeit mal aus einer alten Männerjeans entstanden, einfach abgeschnitten, den Schritt ein Stück weit aufgetrennt und übereinander genäht. Etwas weit für mich, aber mit Gurt passt er super und ist echt cool.

I made this skirt out of an old men jeans, simply cut off the legs, opened to crutch a bit, topstitched it over the other side and done. It’s a little bit wide on me, but with a belt it’s perfect and cool.

Designbeispiel Sewera Braided Top großer Ausschnitt

Eigentlich hab ich ja extra meine brandneuen Flipflops mit Skulls an den Bändern abgezogen – leider sind sie auf den guten Fotos immer abgeschnitten :'( Aber ihr bekommt sie bestimmt mal noch zu Gesicht in den kommenden Monaten. Nun denn, zu den Infos bezüglich des Designnähens:

  • Ihr bekommt einen kompletten Schnitt und Anleitung – beides bereits ausgiebig getestet und für gut befunden
  • Ihr näht 2 Modelle nach dem Schnitt, ob basic schwarz mit geraden Trägern oder total ausgefallen ist dabei egal
  • Ihr macht super tolle mega gute Fotos! Es geht hier um ein Designnähen – sprich im Vordergrund stehen die Fotos. Diese müssen entsprechend gut sein, ich suche euch anhand dessen aus. Bewerbt euch bitte nur wenn ihr auf eurer Seite auch Bilder in entsprechender Qualität habt. Mit den neuen Smartphones können Fotos auch toll werden, ihr braucht kein teures Fotostudio, super Bilder lassen sich überall in freier Natur, in der Altstadt etc. machen.
  • Genäht wird ab dem Osterwochenende (die Designnäher gebe ich am Freitag bekannt,) bis 12. April, somit habt ihr zwei Wochen Zeit auch wenn ihr erst nach Ostermontag anfangt.
  • Ihr müsst zwingend einen Facebook-Account haben, da das Designnähen über eine Gruppe dort läuft. Auch werde ich die ausgewählten Mädels nur über die Sewera Facebook Seite bekannt geben.
  • Ihr kommt in ein freundliches, aufgestelltes, hilfsbereites und offenes Team. Es wird immer viel geschrieben und ausgetauscht, ihr solltet also kein stilles Mäuschen sein. Dazu bekommt ihr auch stets Tipps und Hilfe ausserhalb dieses einen Schnittes – wir sind eine liebe grosse Familie <3
  • Interesse geweckt? Dann bewirb dich jetzt mit Link zu deiner Seite direkt hier in den Kommentaren oder auf dem entsprechenden Post auf Facebook.

Viel Glück!

I got a brand new pair of flip flops, they’ve got sparkly skulls on the straps and were a perfect match for this outfit. Sadly on all the good pictures they were cut off, so you have to wait to see them 😉 Since my design sewing group is in german only (as is the pattern for now), you can see the information about it in the german text above. I hope you like my first summer outfit and I’d love to hear from you <3

Eure Carina

Schnittmuster: Braided Top by Sewera
Rock: Upcycling aus alter Jeans
Stoff: Knol Textil
Falzgummi: lokaler Stoffladen

Zu sehen bei:
Handmade on Tuesday
DienstagsDinge

Nameless Hoodie

hoodie dress sweater sewera sewing

Mein TV hat seit rund 2 Stunden ein Standbild, weil ich pausiert habe, ich bin in einen meiner viele Stoffe eingekuschelt und habe Herzrasen. Warum? Na, endlich ist es so weit und ich darf mein neuestes ‚Baby‘ in die Öffentlichkeit geben. Den ganzen Tag schon bin ich wie auf Nadeln durch’s Haus gehetzt, hier und da noch was verbessert, ein Bildchen geschossen, mich versucht abzulenken und alle genervt 😉 Aber stolz kann ich nun sagen: der Nameless Hoodie ist fertig und wir sind alle zufrieden und glücklich damit <3 Selbstverständlich hab ich mir auch noch einen weiteren genäht, damit ich euch heute auch einen zeigen kann (ja gut, eigentlich hab ich ja noch viel mehr genäht, aber erst mal einen um den anderen..).

I’m really nervous, cuddling up on my couch in one of my fabrics and i’ve got sweaty hands. You may ask why? My new ‚baby‘ is going to launch right now – finally i can share the Nameless Hoodie with all of you, now available 😀 I’ve been annoying my testers and friends and kids all day long, running from place to place and adjusting a few last things on the instruction.. But we’re satisfied with the result, happy and also sad that it’s already over again. Of course i’ve made myself another one to show you now too (well, actually i’ve made more than one, but i’ll show you those later..).

hoodie dress sweater sewera sewing

Dieses Exemplar hier wollte ich – wie so einige andere – gar nicht mehr ausziehen. Der Sweat ist wunderbar kuschelig aber nicht so dick und heiss wie übliche Sweatstoffe und ganz toll dehnbar. Er entstammt ebenfalls meiner Shoppingtour in Holland, wie schon die Stoffe vom letzten Nameless Hoodie 😉

Like some of my other sweaters, i could have just kept this one on for quite a few days. The sweat fabric is very cozy but not as thick and hot as most common sweaters and it has a nice stretch to it. I got this one on the same shopping spree as the ones from my last Nameless Hoodie 😉

grey and pink fashion womans wear

Ich steh ja total auf meliert, egal in welcher Farbe. Das grau hier mit dem schwarz hat das ganze aber echt voll auf den Punkt gebracht, genau mein Geschmack. Damit es nicht ganz so ‚langweilig‘ wie gekauftes ist, hab ich das mal eben mit einem Hauch kitschigem rosa aufgepeppt. Ich finde es ja richtig cool und überhaupt nicht süss – höchstens vielleicht ein bisschen Tussi xD

I absolutely love those sprinkled fabrics, no matter which color. But this grey with black, that just nailed it – exactly my taste of style. Since i don’t like it boring as simple bought fashion, i pimped it with a soft pink, might be cheesy but i’d rather think of it as cool xD

slim fit hoodie

Ich hab mir hier übrigens den Fotohintergrund von meinen Kids ‚geklaut‘ – normalerweise lichte ich ja sie vor der alten Wand ab. Aber wenn ich schon mal wem die Kamera in die Hand drücken kann, der gerade hier ist….. Ja dann darf ich auch mal davor posieren 😉

Usually, it’s my kids in front of this old wall, but since i had a photographer around, i decided that it’s my time to pose there. I think they won’t mind me ’stealing‘ their background 😉

probeplotten katiela rosenkranz kreuzkette

Das ganz geniale Kreuz hier ist aus der kommenden Plotterserie ‚Tattoo-Liebelei Glaube‘ von Katiela, die ich zur Zeit testen darf. Da sind noch ein paar Dateien mehr im Anmarsch, die genauso klasse sind! Ich versuche gerade möglichst alle noch durch zu testen, bevor sie am 25.3. dann erscheinen 😀 Das Kreuz hat hier einfach wie Faust aufs Auge gepasst und ich als Christin trage das natürlich sehr gerne zur Schau <3

Nun aber genug von mir, ich lege euch jetzt mal ganz dolle ans Herz, dass ihr rüber zu Facebook huscht und euch die grandiosen Designbeispiele meiner Probenähmädels anschaut. Es sind so viele unglaublich tolle Hoodies entstanden, ich hab unzählige Male gedacht: oh DEN will ich auch! Lasst euch inspirieren <3

This awesome cross here is part of the new plotter series ‚Tattoo-Liebelei Glaube‘ by my friend Katiela, which i’m testing at the moment. She has some more files coming up, that are just as great as this one here! And i’m trying to test all of them until she’s launching them on 25th of march 😀 The cross was a perfect match here and me as a christian, i’m proudly wearing this <3

But let’s focus on my testers now instead of me. I’d really like you to head over to my Facebook page to have a look at all those amazing hoodies from my girls. Over and over i was sitting in front of my computer and thought ‚oh i need one like this too‘. Get inspired <3

Eure Carina

PS: Die Gewinnerin von der e-Book Verlosung ist Marina Müller-Alberring, herzlichen Glückwunsch! Bitte melde dich auf Facebook bei mir :-*

Schnittmuster: Nameless Hoodie by Sewera
Erhältlich über:
Makerist
Etsy
und als Vorbestellung das Papierschnittmuster über SewingPattern.love
Plotterdatei: Tattoo-Liebelei Glaube by Katiela – ab 25.3.16

Zu sehen bei:
RUMS

Wildkatze zum kuscheln

nameless hoodie kuschelhoodie schnittmuster nähen

Auf Facebook hab ich vor wenigen Stunden schon das Profilbild aktualisiert, war mal wieder Zeit so nach wohl bestimmt einem halben Jahr 😉 Darauf habt ihr bereits einen Ausschnitt von meinem neuen absoluten Lieblingspulli gesehen. Diesmal ohne Kapuze und ohne Taschen (ja gut, die hab ich doch schon etwas vermisst..) – er ist letzte Woche entstanden und musste unbedingt ganz schnell fertig werden. Der Nameless Hoodie sollte ja noch eine weitere Option mit Kragen bekommen, also hab ich etwas gezeichnet, angepasst, genäht, verworfen, abgetrennt, neu gezeichnet, neu genäht… Ja so wie das halt eben läuft in einem Probenähen. Jedenfalls bin ich jetzt zufrieden und hab mich schon wunderbar eingekuschelt <3

On Facebook, i finally updated the profile picture after at about half a year, it was about time for that 😉 There you could already see a tiny snippet of my new  favorite sweater. This one is without a hood and pockets, he had to be finished very fast. Since i wanted another option for the Nameless Hoodie, i started sketching a collar, sew it, screw it, unstitch it, draw a new one, sew it again… Just the way it works in a test sewing 😉 But now i’m satisfied with it and already spent a few hours cuddling in it <3

nameless hoodie kuschelhoodie schnittmuster nähen

Den Alpenfleece hab ich gehütet wie meinen Augapfel – den habe ich mal an einem Stoffmarkt gesehen und mich verliebt. Mir ist es völlig egal, ob Leoprint nun immer noch modern ist oder ich damit etwas hinterher hinke, mir gefällt er und und fühl mich wohl darin 😀 Gut das liegt zwar an erster Stelle an der flauschigen Innenseite, ich könnte ja alle Winterpullis aus Alpenfleece nähen und mich stundenlang darin einrollen, darin schlafen….. Das habe ich hier übrigens auch gemacht vor dem vernähen. Also nicht darin geschlafen, aber der Stoff hat auf seine Verarbeitung gewartet, ich war am Abend zu müde zum zuschneiden und so hab ich ihn als Decke beim TV gucken genommen 😉 Hab mich also sozusagen schon mal vorgewärmt und mit dem Stoff angefreundet *kicher*

This super cozy fabric has been in my stash for quite a while now and none but me was allowed to touch it. I found it at a fabric market and fell in love. I don’t know whether leoprint is still ‚in‘ or not, i like it and i feel great in it. Well, maybe that’s also due to the fluffy inside of the fabric, if it were up to me, all my winter sweater would be like this. Just to bad, they don’t produce all sweats in this style 😉 With this one here, i already started to ‚warm up‘ before sewing, it’s been in my living room, waiting for me to start cutting it. While i was tired in the evenings, i just took it as a blanket – so we became friends even before it turned into clothing *smile*

rawr kuschelhoodie

Die Fotos habe ich dieses Mal meiner lieben Suzann von muckelie zu verdanken <3 So zwischen zuschneiden und Leistentaschen an ihrem Pulli nähen, sind wir mal eben schnell raus gehuscht bevor der Regen uns erwischen konnte. Und seht ihr das, so ganz klein? Sogar meine Schuhe passen dazu – die haben auch etwas Leoprint an den Seiten 😉

This time, the photos were taken by my dear Suzann from muckelie <3 We made them between cutting here own hoodie and sewing the pockets – before the rain could catch us. And do you see the leoprint on my shoes? I always got a matching pair 😉

sewera ist immer gut drauf

Und so sieht man mich meistens – am lachen! Wer mich kennt weiss, dass ich das nämlich unheimlich gerne mache, tut gut, hält jung, gibt nur etwas Lachfalten 😉 Aber die sehen gut aus find ich, zeugt davon, dass man gelebt hat. Der Kragen ist übrigens auch wie die Kapuze gefüttert, nur hab ich hier die innere Lage mit der linken Stoffseite nach aussen genäht – so hab ich die Kuschelseite vom Stoff auch am Hals um mich zu wärmen – oder eben kuscheln, dafür ist der Stoff ja doch gemacht, oder? 😉

Wie ist das eigentlich bei euch, habt ihr auch immer so saisonale Lieblingsstoffarten? Und wenn ja, woraus könntet ihr jetzt gerade alle eure Kleider nähen? 🙂

And THIS is how you see me mostly – laughing. If you know me, you also know how much i like to do this, it makes you happy and you stay young, you only get some laughing lines 😉 But i actually think they look good on everyone, they show that you’ve had a live and i bet it was a good one! For the lining of my collar, i turned the fabric wrong side out, so i can feel the fluffy side of it to my neck.

Love,
Carina

 

Schnittmuster: Nameless Hoodie by Sewera
Stoff: Stoffmarkt

Zu sehen bei:
RUMS

Beast Mode Sport BH

beastmode spagat barren

Im letzten Beitrag habe ich euch ja versprochen, dass ihr erfahrt wo ich den ganzen Januar denn so war. Nun, die Bilder von heute geben schon einen kleinen Hinweis darauf 😉 Ja genau, ich hab Stunden und Tage in unserer Turnhalle verbracht – alle zwei Jahre gibt es bei uns die Turnershow und da steckt eine Unmenge an Arbeit darin. Die ganzen Trainings und danach die 7 Shows die wir dieses Jahr hatten waren noch lange nicht alles. Da stellen an einem Tag alle zusammen alles auf, dekorieren (im UG ist eine komplette Bar gezimmert worden), da gibt es diverse (Teil-) Hauptproben und danach muss die Turnhalle auch wieder blitzeblank geputzt werden. Ihr seht schon, ich war also wirklich fast jeden Tag ausreichend beschäftigt. In den wenigen freien Tagen habe ich es mir aber nicht nehmen lassen, noch passend etwas sportliches zu nähen 😀

In my last posting, i promised to tell you where i‘ve been all january. Well, the pictures already give you some hints 😉 Yes, i‘ve actually spent hours and days in our gym – every other year we organise a show and that is a hell of a lot work. Next to all the trainings, rehearsals and the shows themselfes, we also had to install and decorate everything, the men built a whole bar in the underground and after everything was over, the gym had to be put back into its original form. As you see, I‘ve really been very busy. But in the few days inbetween, i had to sew some of course 😀

beastmode spagat barren

So schön passend habe ich da bei Katiela Dateien zum Probeplotten entdeckt, zack war ich dabei und kurz später ging der erste Sport BH auch schon in Produktion 🙂 Ja selbstverständlich ist mir erst zuhause auf dem Rechner aufgefallen, dass mein hinteres Bein nicht ganz gestreckt war, aber da war es dann eben schon zu spät..

Perfectly timing for my friend Katiela to call out for test plotters, i instantly knew what i had to make with the beast mode. Only hours later the first sports bra was already being produced 🙂 Yes i know that my back leg isn’t straight, but of course i only saw that after i got home on my computer..

probeplotten katiela beastmode turnen

Wir haben uns für die Fotos extra in einer unbesetzten Minute in die Turnhalle ‚geschlichen‘ und echt alles gegeben! Da ich sonst ja nie an den Ringen turne, hab ich das am nächsten Morgen dann in Form von grausamen Muskelkater auch ganz dolle gespürt *autsch*.

For the photos we went into the gym in a free second (like i wasn’t there often enough :p ). Since i’m usually never on the rings, i got a really bad sore in my muscles next morning *ouch*.

beastmode sportbh nähen

Ich hab mich inzwischen erholt, von Muskelkater sowie den anstrengenden Wochen und ‚musste‘ vor lauter Langeweile am Abend doch schon einige weitere Kleidungsstücke nähen – ja irgendwie muss ich mir schliesslich die Zeit bis zur Wettkampfsaison vertreiben. *kicher* Jetzt muss nur noch alles vor die Kamera wandern (gar nicht immer so leicht bei dem eher bescheidenen Wetter) und dann schön beschrieben werden… Ja die meisten von euch kennen das 😉

Und weil ich so neugierig bin zum Schluss noch eine Frage an euch: Hattet ihr auch ein (nähtechnisches) Januarloch und wenn ja, wie seid ihr wieder raus gekommen? 😀

By now i’ve recovered from the past weeks and for the missing activities in the evenings, i had to fill them with some sewing 😉 Quite a lot of clothing got done already, now i just need to take pictures from all of them – which isn’t easy with the bad weather here 🙁 But now tell me, what have YOU been doing last month? 🙂

Eure Carina

:-*

Schnittmuster: Hold’n’Sporty
Plotterdatei: Beast Mode

Zu sehen bei: RUMS